Link verschicken   Drucken
 

Grasleber Wehr traf sich zur Jahrehauptversammlung

Samtgemeinde Grasleben, den 12.02.2018

139 Einsätze und fast 11.700 Stunden leisteten die 37 Kameraden der Grasleber Feuerwehr im Jahr 2017. Die Schwerpunkte der Einsätze lagen hier in der Beseitigung von Sturmschäden.

 

Im eigenen Ort aber auch durch die übergreifende Löschhilfe nach Helmstedt und Sachsen-Anhalt wurden einige Großbrände bekämpft, hierbei ist der Einsatz des Hubrettungsfahrzeugs aus Grasleben besonders gefragt. Über den einen und anderen unvergessenen Einsatz wurde Resümee gehalten, hier wurde ein besonderes Augenmerk auf verschiedene Tierrettungen gelegt. Gerade die sommerliche Nandu-Suche mit Presserummel und TV-Interview blieben fest in der Erinnerung der Einsatzkräfte.


In seinem Bericht schilderte Ortsbrandmeister Christoph Hasenfuß auch, welch Leistung und Hingabe in der heutigen Zeit nötig ist, um die ständig wachsenden Aufgaben der Feuerwehr zu bewältigen. Hierbei bedankte er sich bei seinem gesamten Team für den ehrenamtlichen Einsatz.


Das Team Zukunft, vertreten durch Kinderfeuerwehrwartin Barbara Seidel und Jugendwartin Diana Wermuth, gab der Versammlung einen Einblick über die Jugendarbeit in Grasleben. Mit nun fast 30 Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr und über 20 in der Kinderfeuerwehr ist auch hier besonders viel Einsatz von den Betreuern und Helfern gefragt. Wochenendfahrten, Besuche in Freizeitparks, Teilnahme an Wettkämpfen und viele Ausbildungsdienste füllten das Jahr im Team Zukunft.


Die Jugendlichen verabschiedeten sich von ihrem stellvertretenden Jugendwart Martin Seidel, der sein Amt nach vielen Jahren in der Jugendarbeit abgegeben hat, mit einer süßen Präsentkiste. Die Versammlung bestätigte einstimmig das neue Jugendfeuerwehr-Team: Jugendwartin Diana Wermuth mit ihren Stellvertretern Oliver Grucz und Tim Griguhn.


Darüber hinaus gab es Zuwachs für die Einsatzabteilung durch die Übernahme aus der Jugendfeuerwehr: Dominic Schwarz und Mattes Knigge sprachen ihren Diensteid vor der Versammlung aus. Dies ist eine gewisse Besonderheit, denn Mattes Knigge ist der erste Kamerad in der Einsatzabteilung, der als Gründungsmitglied in der Kinderfeuerwehr Grasleben begann.

 

Zudem gab es einige Ehrungen und Beförderungen im Mannschaftsdienstgrad zu verzeichnen. Gemeindebrandmeister Maik Wermuth ehrte Maik Hoppe und Jan Zeidler für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.


Abschnittsleiter Andreas Thomas ehrte Volker Kaczmarek für die 40-jährige Mitgliedschaft. Die Ehrung von Gisbert Müller für 50 Jahre Mitgliedschaft konnten die Kameraden leider nicht persönlich in der Versammlung aussprechen.

 

Auf dem Bild sind zu sehen (vlnr.):

Yannick Georg, Volker Kaczmarek, Pascal Zygmanowski, Ortsbrandmeister Christoph Hasenfuß, Lothar Seidel, Dominic Schwarz, Vincent Ahrenhövel, Mattes Knigge, Oliver Grucz, Kai Tessmann, Jana Bolze, Stellv. Gemeindebrandmeister Tobias Bauer, Stellv. OBM Maik Hoppe, Gemeindedirektor Gero Janze, Jan Zeidler, Gemeindebrandmeister Maik Wermuth