Link verschicken   Drucken
 

Wirtschaftliche Entwicklung

Die Samtgemeinde Grasleben besteht aus den vier Mitgliedsgemeinden Grasleben, Mariental, Querenhorst und Rennau und liegt in waldreicher Umgebung zwischen der Kreisstadt Helmstedt und der "Volkswagen-Stadt" Wolfsburg, gut zu erreichen über die Bundesautobahn A 2, Anschlußstelle Helmstedt sowie die Bundesstraße 244. In den Bahnhöfen in Wolfsburg und Braunschweig bestehen Zusteigemöglichkeiten zu den ICE-Zügen der Deutschen Bundesbahn. Die Interregio-Züge halten jeweils in Helmstedt, so dass man in kurzer Zeit die Stadt Braunschweig und die Landeshauptstädte Hannover und Magdeburg erreichen kann.

Die Samtgemeinde Grasleben bietet einen hohen Erholungswert und lädt zu Wanderungen und Spaziergängen im nahegelegenen Lappwald geradezu ein. Unbedingt sehenswert ist das 850 Jahre alte Zisterzienserkloster in Mariental. Neben den landwirtschaftlich geprägten Ortsbildern sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Neubaugebiete entstanden. Diese Entwicklung wird auch weiterhin fortgesetzt, so dass die Samtgemeinde Grasleben als "Idyll im Grünen" heute bereits eine beachtliche Wohnqualität aufweisen kann. Die große Nachfrage von Bauinteressenten beweist dies, sicherlich auch wegen der direkten Anbindung an die Autobahnanschlußstelle der A 2 Berlin - Magdeburg - Hannover.

Ärzte, Zahnärzte, Massagepraxen, Apotheke sowie Fachgeschäfte und zwei Supermärkte sind vor Ort. Ein Freibad und diverse Sportanlagen (u.a. die Lappwaldhalle) sind vorhanden. Das Freizeitangebot wird vielen Ansprüchen gerecht (Tennis, Reiten, Fußball, Sport- und Bogenschießen und vieles mehr).

Weiterhin ist ein gut besuchter Campingplatz vorhanden.

Kindergärten bestehen in den Gemeinden Grasleben, Mariental und Querenhorst. In Grasleben befindet sich die Grundschule. Weiterführende Schulen (Sekundarstufe I und II) befinden sich in der Kreisstadt Helmstedt und sind durch die bestehenden Busverbindungen sehr gut erreichbar.

Eine dynamische Verwaltung steht der Samtgemeinde zur Verfügung, die sich als "Dienstleistungsunternehmen" für den Bürger versteht. Die Mitarbeiter sind gern bereit, interessierten Unternehmen bei allen Ansiedlungsfragen behilflich zu sein.

Die Samtgemeinde Grasleben unternimmt alles, um Unternehmen und Unternehmern optimale Voraussetzungen für eine Gewerbe- bzw. Industrieansiedlung zu schaffen. Darüber hinaus ist es selbstverständlich, auch bereits bestehenden Unternehmen bei der Lösung ihrer Probleme behilflich zu sein.

Zu diesem Zweck steht ein bereits erschlossenes, ca. 22,8 ha großes Gewerbegebiet in Grasleben (ehem. Muna Heidwinkel) mit einer noch freien Restfläche von z. Zt. rd. 6,0 ha zur Verfügung.

Hier erfahren Sie mehr zur wirtschaftlichen Entwicklung in der Samtgemeinde Grasleben.