BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Alarmübung der freiwilligen Feuerwehren der SG Grasleben in Trendel

Samtgemeinde Grasleben, den 26. 10. 2015

Vergangenen Freitag wurden die Feuerwehren aus der Samtgemeinde Grasleben zu einem Feuer auf dem Hof Trendel beim dortigen Busunternehmen gerufen.

 

Aufgrund von Schweißarbeiten kam es im Werkstattbereich zu einem Brand. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war den Kameradinnen und Kameraden allerdings schnell klar, dass es sich um eine Übung handelte. Übungsschwerpunkt ist die Menschenrettung und die Brandbekämpfung, so Tobias Bauer, stellvertretender Gemeindebrandmeister und Übungsleiter. Insgesamt gab es vier verletzte Personen, die aus dem verrauchten Gebäude gerettet werden mussten.

 

Hierzu wurden mittels Nebelmaschinen der gesamte Werkstattbereich und das Wohnhaus vernebelt. Parallel zur Menschenrettung wurden Löschangriffe von innen und außen vorgenommen. Auf der Rückseite der Werkstatt musste ein Kraftstoffbehälter gekühlt werden. Insgesamt waren 40 Kameradinnen und Kameraden, davon 16 Atemschutzgeräteträger, mit 9 Fahrzeugen an der Übung beteiligt.

 

Bei der Nachbesprechung bedankte sich Tobias Bauer beim Reiseunternehmen Fuhrmann für die Nutzung des Objektes. Es ist leider immer schwer, ein geeignetes Objekt zu finden, betonte er. Beteiligt waren die Feuerwehren Grasleben, Mariental, Querenhorst, Ahmstorf, Rennau und Rottorf/Klei.

 

Eine Bildergalerie zur Übung ist hier zu finden:

 

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.765321266947441.1073741843.185473911598849&type=1

 

Text:

 

Kreisfeuerwehr Helmstedt

- Kreispressesprecher Nord -

Andreas Meißner

Hermann-Löns-Weg 6

38350 Helmstedt

 

Bild zur Meldung: Alarmübung der freiwilligen Feuerwehren der SG Grasleben in Trendel

 
 
 

Baugrundstücke in der Samtgemeinde Grasleben_09-2020

 
 

Anmeldung zum

monatlichen Newsletter

der Samtgemeinde Grasleben

Mit dem Absenden der Daten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingegebene E-Mail-Adresse zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert wird.

Zur Abmeldung bitte hier klicken.

Bauamt WhatsApp

 

WhatsApp Kontakt