BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neuer Assistent führt durch den SolarDachAtlas des Zweckverbandes

Samtgemeinde Grasleben

Konnten Hausbesitzer im SolarDachAtlas des Zweckverbandes Großraum Braunschweig (ZGB) immer schon ablesen, ob ihr Hausdach für eine Photovoltaikanlage oder eine Solarthermieanlage geeignet ist, ist die individuelle Planung der Anlagen jetzt noch weiter verbessert worden. Ab sofort führt ein Assistent schrittweise durch die Anlagenkonfiguration und berechnet auf Basis der angegebenen Rahmenparameter ganz konkret Investitionen, Platzierungen der Module und die möglichen Ersparnisse.

Hat der Hausbesitzer sein Haus im Atlas ausgewählt, öffnet sich der Assistent und zeigt auf den ersten Blick ob das Hausdach für Photovoltaik oder Solarthermie oder für beide Energieformen geeignet ist.

In weiteren Schritten wird der Anwender durch das Programm geleitet, wobei alle bereits voreingestellten Angaben Durchschnittswerten entsprechen, die leicht zu verändern sind. Am Ende errechnet das System beispielsweise für ein privat genutztes Eigenheim mit vier Bewohnern, wie viele Module zur Deckung des Eigenbedarfs an Strom oder Warmwasser notwendig sind und ob es sich lohnt, Strom zu speichern.

Abschließend errechnet das System die Investitionen und den Zeitpunkt, wann sich diese amortisiert haben. „Dieser Assistent berechnet das schon ziemlich genau, ersetzt aber nicht ein Gespräch mit einem Fachbetrieb", sagt Manuela Hahn, Erste Verbandsrätin des ZGB.

 

Zum Hintergrund:

Der SolarDachAtlas ist eines der ersten großflächigen, regionalen Solarkataster in Deutschland. Es wurde im Jahr 2013 vom ZGB initiiert und mit 53 Kommunen im Verbandsgebiet umgesetzt (die Städte Braunschweig und Wolfsburg haben jeweils eigene Kataster). Damals wurde eine Fläche von 4693 km2 beflogen und per Laserscanning vermessen. Die 3D-Daten bilden die Grundlage für das Kataster und für zahlreiche weitere Anwendungen. Der SolarDachAtlas steht allen Bürgerinnen und Bürgern sowie allen Kommunen kostenlos zur Verfügung.

 

Link zum Atlas: www.solare-stadt.de/zgb

 

Zweckverband Großraum Braunschweig

Gisela Noske | Pressestelle

Tel.: 0531-24262-521 Mail: gisela.noske@zgb.de

 

Bild zur Meldung: Neuer Assistent führt durch den SolarDachAtlas des Zweckverbandes

 
 
 

Baugrundstücke in der Samtgemeinde Grasleben_09-2020

 
 

Anmeldung zum

monatlichen Newsletter

der Samtgemeinde Grasleben

Mit dem Absenden der Daten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingegebene E-Mail-Adresse zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert wird.

Zur Abmeldung bitte hier klicken.

Bauamt WhatsApp

 

WhatsApp Kontakt