BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Leader Grünes Band im Landkreis Helmstedt: Im Amtsbereich Braunschweig die schnellsten. Die Lokale Aktionsgruppe beschließt im „paläon“ die Umsetzung ihrer ersten Projekte.

Samtgemeinde Grasleben, den 22. 03. 2016

Zu ihrer ersten Sitzung in diesem Jahr trafen sich am 17. März sechzehn Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) „Grünes Band im Landkreis Helmstedt" im „paläon", dem Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere.

 

Geschäftsführer Dr. Thomas Westphal erläuterte den Vertretern der sechs in der LEADER-Region mitwirkenden Kommunen und den zehn anwesenden Wirtschafts- und Sozialpartnern die Ausstellung und betonte die besondere Bedeutung des „paläon" für die touristische und regionale Entwicklung des Schöninger Raums.

 

Anschließend befassten sich die Mitglieder auf ihrer Versammlung mit den ersten Projekten, mit denen sie die Umsetzung ihres regionalen Entwicklungskonzeptes beginnen wollen. Hierzu waren interessierte Gäste aus der Samtgemeinde Grasleben gekommen. Das erste Projekt erfasst die Anschaffung und Aufstellung von drei Wohnfässern auf dem Campingplatz Loosteich in Mariental-Horst. Leben wie Diogenes in einem Fass, so Regionalmanager Michael Schmidt von Amtshof Eicklingen, die neuen Wohnfässer werden das Angebot des Campingplatzes erweitern. Die Wohnfässer sind für all jene Gäste auf dem Campingplatz gedacht, die ohne Zelt anreisen oder gern im Trockenen übernachten wollen.

 

Das zweite Projekt erfasst die Sanierung des Sanitär- und Umkleidetraktes im Sport- und Schützenheim in der Ortschaft Rottorf, die zur Gemeinde Rennau gehört. Bei diesem Vorhaben fiel die Diskussion der Mitglieder bei der Frage viel intensiver aus, inwieweit die Sanierung überhaupt dem LEADER-Gedanken entspricht. Das genaue Abwägen ergab zur Freude der anwesenden Gäste aus Rottorf, dass auch dieses Projekt den Vorgaben des regionalen Entwicklungskonzeptes entspricht. Beide Projekte erhielten somit die Zustimmung der Mitglieder, so dass etwa 116.000 Euro an EU-Mitteln gebunden werden. Henry Bäsecke betonte als Vorsitzender aber, dass künftig nicht alle Dorfgemeinschaftshäuser über LEADER gefördert werden könnten und wies auf die zahlreichen anderen Projekte hin, die sich gerade in Vorbereitung befinden.

 

Nach der intensiven Abstimmung über die Projekte befasste man sich mit dem Logo der LEADER-Region, das als Wiedererkennungswert künftig eine große Rolle spielt. Auch hierzu wurde ein Beschluss gefasst. Anlässlich der „Velpker Messe" wird sich die LEADER-Region am 23. und 24. April der Öffentlichkeit vorstellen, und ihre Angebote für junge Familien in alten Häusern und bei dem barrierefreien Umbau von Bestandsgebäuden für Senioren informieren.

 

Michael Schmidt erläuterte dann, welche Kooperationsvorhaben in Bearbeitung seien, denn die gebietsübergreifende Zusammenarbeit ist ein wesentliches Kennzeichen von LEADER. So soll das Projekt „Verborgene Schätze an der Straße der Romanik" aus Sachsen-Anhalt auf die Region „Grünes Band im Landkreis Helmstedt" ausgeweitet werden.

 

Jürgen Theuerkauf vom Amt für regionale Landesentwicklung in Braunschweig lobte die Mitglieder der LAG „Grünes Band im Landkreis Helmstedt". Sie sei die erste Region im Amtsbereich, die schon ein Regionalmanagement eingesetzt und Projekte beschlossen hat.

 

Weitere Informationen: www.leader-gruenes-band.de

 

Bild zur Meldung: Sitzung der Lokalen Arbeitsgruppe

 
 
 

Baugrundstücke in der Samtgemeinde Grasleben_09-2020

 
 

Anmeldung zum

monatlichen Newsletter

der Samtgemeinde Grasleben

Mit dem Absenden der Daten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingegebene E-Mail-Adresse zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert wird.

Zur Abmeldung bitte hier klicken.

Bauamt WhatsApp

 

WhatsApp Kontakt