BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Geflüchtete lernen, mit Feuer umzugehen - DRK und Feuerwehr bitten zur Brandschutzübung.

Samtgemeinde Grasleben, den 01. 09. 2016

Was für Menschen in Deutschland wie selbstverständlich zur Erziehung gehört - der sorgsame Umgang mit Gefahrenquellen im Alltag -, ist in anderen Regionen der Welt nicht notwendiger Weise selbstverständlich. "Die Flüchtlinge, die wir hier in Mariental betreuen in, haben ein anderes Empfinden. Sie wissen es einfach auch nicht besser", sagte Fabian Kuhnert, DRK-Haustechniker aus der Marientaler Flüchtlingsunterkunft, laut DRK-Mitteilung.

 

Gerade beim Kochen mit heißem Fett hatten wir in der Vergangenheit immer mal wieder Probleme, erzählte Fabian Kuhnert., so ist die Idee mit der Brandschutzübung für die Bewohner entstanden.

 

Unterstützt wurde die Übung von der Freiwilligen Feuerwehr aus Hoiersdorf. "Dies war einfach der kürzeste Weg, zumal wir die nötigen Geräte für so eine Übung haben", so Fabian Kuhnert, der selbst aktiv bei der Ortswehr in Hoiersdorf ist.

 

Per Brenn-Simulationsanlage wurden Fett- und Ölbrände nachgestellt, eindrucksvoll mit Wasser gelöscht und anschließend gezeigt, wie man mittels Sauerstoffentzug hätte kurz und schmerzlos löschen können. Teil der Übung war zudem der Umgang mit dem Feuerlöscher. Eine bleibende Erinnerung hinterließ bei den Teilnehmern die explodierende Deoflasche: "Dies sind alles Tücken des Alltags, die auch uns Feuerwehrleuten bei einem Brand gefährlich werden können."

 

Eine weitere Brandschutz-Präventionsmaßnahme soll in der nächsten Zeit folgen. "Wichtig für die Bewohner ist auch zu wissen, was sie zu tun haben, wenn die Brandmelderanlage auslöst. Wir werden ihnen dann in einer Übung, wie wir sie noch aus der Schule kennen, zeigen, wie sie sich zu verhalten und wo sie sich vor dem Gebäude zu sammeln haben", sagte Kuhnert abschließend.

 

19 Bewohner, ausschließlich junge Männer, betreut das DRK Helmstedt derzeit in der Unterkunft in Mariental. "Einige davon stammen aus der großen Flüchtlingswelle im vergangenen Jahr, die meisten von ihnen sind aber erst seit Februar dieses Jahres hier", berichtete Sozialarbeiterin Margrit Niemann.

 

Text/Fotos: DRK

 

Bild zur Meldung: Was Feuer im Alltag anrichten kann, bekamen die Bewohner der Marientaler Flüchtlingsunterkunft bei einer Brandschutzübung zu sehen. Foto: DRK

 
 
 

Baugrundstücke in der Samtgemeinde Grasleben_09-2020

 
 

Anmeldung zum

monatlichen Newsletter

der Samtgemeinde Grasleben

Mit dem Absenden der Daten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingegebene E-Mail-Adresse zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert wird.

Zur Abmeldung bitte hier klicken.

Bauamt WhatsApp

 

WhatsApp Kontakt