BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Freundschaft und Ehrenamt prägen Neujahrsempfang in Grasleben

Grasleben, den 31. 01. 2018

Nachdem Gemeindedirektor Gero Janze in seiner gewohnt charmanten Art die rund 130 Gäste begrüßte, nutzte Bürgermeisterin Veronika Koch die Gelegenheit, einen Bericht über die Grasleber Ratsarbeit im vergangenen Jahr darzulegen. Im Vordergrund stand aber aus gegebenem Anlass, Pöbeleien und Verunglimpfungen gegenüber Ehrenamtlichen zu verurteilen. Koch mache es einfach wütend, zunehmend despektierliches Verhalten in unserer Gesellschaft beobachten zu müssen und betonte, dass dies nicht nur Kommunalpolitiker, sondern z.B. auch Feuerwehrleute oder Rettungskräfte betreffe.

 

Versöhnliche Töne schlug dann die prominente Gastrednerin an. So berichtete die Präsidentin des Landtages von Sachsen-Anhalt, Gabriele Brakebusch, über ihre politische Arbeit und hatte natürlich auch Anmerkungen zum nicht ganz ernst gemeinten Thema „Dreiviertel Zwölf oder Viertel vor Zwölf - Was unterscheidet die Sachsen-Anhalter von den Niedersachsen?“ parat. Quintessenz: Natürlich gebe es nach wie vor insbesondere bei der Sprache Unterschiede, aber tatsächlich sei man in fast 30 Jahren zusammengewachsen und habe vielerorts tiefe Freundschaften entwickelt.

 

Höhepunkt der Veranstaltung war neben musikalischen Beiträgen von Mia Bergau, Martha Hunold und Lilly Ladenthien die Ehrung von ehrenamtlich Tätigen, die für ihr vielfältiges Engagement ausgezeichnet wurden.

 

Geehrt wurde Ingrid Niemann-Zängerling aus Ahmstorf von Bürgermeister Jörg Minkley. Sie ist seit 20 Jahren im Kirchenvorstand aktiv, fungiert als ehrenamtliche Sterbebegleiterin und kümmert sich um chinesische Gastschüler. Nebenbei gibt die ehemalige Lehrerin Sprachunterricht für Flüchtlinge und pflegt die Grünanlagen an der Rennauer Kirche. Für die Samtgemeinde Grasleben wurde Heinz Ramthun ausgezeichnet, der seit fast 20 Jahren den DRK-Ortsverein Grasleben leitet. Unzählige Blutspenden in Grasleben sowie die Begleitung von Veranstaltungen fallen dabei in seine Tätigkeit. Eine besondere Ehrung wurde auch der „Feuerwehrfamilie“ Wermuth zuteil. Diana, Maik und Sohn Dean widmen sich laut Aussage von Samtgemeindebürgermeister Gero Janze Tag und Nacht der Feuerwehr. Das Ehepaar bekleidet zahlreiche Posten nicht nur auf Ortsfeuerwehr-, sondern auch auf Gemeinde- und Landkreisebene. Janze zog seinen Hut vor der enormen Anzahl an geleisteten Dienststunden - allein im Jahr 2017 waren das rund 1.600, also knapp 4,5 Stunden täglich. Zum Vergleich: Ein normaler Arbeitnehmer leistet etwa 1.700 Stunden jährlich. Für die Gemeinde Grasleben wurden von Bürgermeisterin Veronika Koch Renate Koblitz (Heimat- und Verkehrsverein) und Klaus Köppe (TSV Grasleben) geehrt. Beide fungieren regelmäßig als „Mädchen für alles“ in ihren Vereinen. Die Bürgermeisterin betonte, dass genau solche Menschen in den Vereinen immer mehr fehlen – beide seien wahre stille Stars in Grasleben. Abschließend wurden aus Mariental der jüngst zum Ehrenbürger gekürte ehemalige Gemeindebrandmeister Detlef Feuerschütte und der zum Ehrenbürgermeister ernannte Kurt Bartsch vom amtierenden Bürgermeister Fred Worch ausgezeichnet.

 

Bild zur Meldung: Die Geehrten gemeinsam mit Fred Worch, Veronika Koch, Gero Janze und Jörg Minkley

Fotoserien


Neujahrsempfang der Gemeinde Grasleben 2018 (31. 01. 2018)

Am 28. Januar 2018 fand der traditionelle Neujahrsempfang der Gemeinde Grasleben in der Grundschule Grasleben statt. Hier finden Sie eine Fotonachlese der Veranstaltung.

 
 
 

Baugrundstücke in der Samtgemeinde Grasleben_09-2020

 
 

Anmeldung zum

monatlichen Newsletter

der Samtgemeinde Grasleben

Mit dem Absenden der Daten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingegebene E-Mail-Adresse zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert wird.

Zur Abmeldung bitte hier klicken.

Bauamt WhatsApp

 

WhatsApp Kontakt