BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

4. Unternehmerfrühstück beim Marktführer in Sachen Sport-(Thieme)

Samtgemeinde Grasleben, den 31. 05. 2018

Auch in diesem Jahr fand das inzwischen schon traditionelle Unternehmerfrühstück der Samtgemeinde Grasleben statt. Als Gastgeber hat uns diesmal das Unternehmen Sport-Thieme GmbH in Grasleben einen Einblick in dessen Firmenphilosophie gewährt, die – ganz grob gesagt – aus strategischer Entwicklung, Kundenorientierung, Familie und Sport besteht.

 

Schon beim Eintreten in das nagelneue Firmengebäude ist der ganz besondere Spirit von Sport-Thieme zu spüren. Es wirkt alles so… sportlich. Der Veranstaltungsraum befindet sich zwar ganz oben – darüber ist nur noch das Dach – aber selbstverständlich ist Treppenlaufen angesagt. Es gibt zwar einen Fahrstuhl, aber es erscheint irgendwie unangebracht, diesen zu benutzen, schließlich sind wir hier bei Sport-Thieme.

 

Zur Motivation befinden sich im Treppenhaus auf jeder Etage supersportlich aussehende lebensgroße Schattenmenschen an der Wand, die uns zeigen, wie es geht. Eine Möglichkeit, nach oben zu gelangen, wäre beispielsweise das Hinaufklettern an einem Seil. Der Schattenmensch macht es hingebungsvoll vor. In der ersten Etage hängen zwei Turnringe.  In Etage 2 wird als weitere Variante das Klettern an der Wand vorgeschlagen. Okay, okay, Treppenlaufen ist dann doch das kleinere Übel. Und nein - Fahrstuhl ist wirklich nicht drin.

 

Aber nun zum „Business“-Teil des Besuchs beim Grasleber Unternehmen. Samtgemeindebürgermeister Gero Janze brachte es in seiner Begrüßungsrede auf den Punkt: Die Intention der Veranstaltung besteht vorrangig im Netzwerken, denn Ziel ist es, die Wirtschaft in unserer Samtgemeinde bzw. der Umgebung zu stärken und Synergieeffekte zu schaffen. „Im Jahr 2018 findet das sogenannte Unternehmerfrühstück nun schon zum vierten Mal statt. Wir freuen uns, jedes Jahr aufs Neue ein Unternehmen aus der Region als Gastgeber gewinnen zu können“, so Janze.

 

Mit einem Dank an den diesjährigen Ausrichter wurde das Wort an Dr. Rudolf Thieme übergeben. Dieser ist zwar inzwischen als Geschäftsführer ausgestiegen und hat das Ruder seinem Schwiegersohn Maximilian Hohe übergeben, jedoch scheint Herr Dr. Thieme nicht ganz vom (Familien-)Unternehmen lassen zu wollen / können. So erklärte er den Gästen beispielsweise sehr anschaulich, was Faszien sind und wie man denn mit so einer Faszienrolle umzugehen hat.

 

Der jetzige Geschäftsführer, Maximilian Hohe, präsentierte im Anschluss die Entwicklung der Firma, die mittlerweile drei Standorte mit Lager- und Logistikflächen von mehr als 20.000 Quadratmetern, neue Beratungszentren in Großstädten wie Leipzig oder Hamburg, einen Jahresumsatz von 60 Millionen Euro und nicht zuletzt stolze 334 Mitarbeiter vorweisen kann.

 

Dass der Unternehmensleitung die Mitarbeiterzufriedenheit ganz besonders wichtig ist, wurde bei unserem Besuch mit Führung durch das Firmengebäude mehr als deutlich. Wir sahen Büros, die nicht mit langweiligen Möbeln und Bodenbelägen, sondern mit Sofas, Sesseln und Teppichen gestaltet waren. Alles wirkt farbenfroh, aber nicht kunterbunt, sondern stimmig. Es gibt höhenverstellbare Schreibtische, die sogar als Steh-Arbeitsplatz nutzbar sind, denn, so erklärte uns Herr Hohe: "Sitzen ist das neue Rauchen." Auch die Fußbodengestaltung der Flure erinnert durch Linoleumboden mit weißen Linien eher an Turnhalle als an Verwaltungsgebäude. Mutige Auszubildende werden sogar zum Fallschirmsprung animiert. Freiwillig, versteht sich. Wer mag, kann sich von einem Physiotherapeuten behandeln lassen… Es ist eben alles ein bisschen moderner bei Sport-Thieme.

Alexander Goebel, Betriebsleiter des Helmstedter Regionalmanagements, der unserer Einladung ebenfalls gefolgt war, rundete den Vormittag mit seinem Vortrag darüber ab, was genau die aktuellen Aufgaben und Ziele des Regionalmanagements sind. Er verdeutlichte noch einmal, was auch dem Letzten mittlerweile klar sein müsste: Der gesamte Landkreis ist mittendrin im wirtschaftlichen Strukturwandel bedingt durch das Aus der Braunkohle-Ära. Wie man diesen bewältigen könnte, fügte er direkt mit an: Die Weiterentwicklung bestehender Unternehmen sowie Neuansiedlungen seien hier die Stichworte. Und genau dabei steht das Helmstedter Regionalmanagement unterstützend zur Seite, so das Angebot von Herrn Goebel an die anwesenden Unternehmer.

 

Für alle, die nicht dabei waren: Die Samtgemeinde Grasleben begleitet Investitionen in der Samtgemeinde Grasleben sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen. Hier sei besonders auf die Förderungen aus Leader verwiesen. Schauen Sie hierzu auf die Internetseite http://www.leader-gruenes-band.de/. Ein interessantes Förderprogramm gibt es auch für Kleinunternehmen. Schauen Sie hierzu auf die Seite http://www.ml.niedersachsen.de und geben die Stichwörter „Kleinstunternehmen der Grundversorgung“ ein.

 

Natürlich können Sie die zuständige Mitarbeiterin Doreen Voigtländer auch jederzeit unter 05357 / 9600-17 oder voigtlaender@grasleben.de kontaktieren. 

 

Bild zur Meldung: Samtgemeindebürgermeister Gero Janze begrüßt die Gäste des Unternehmerfrühstücks

 
 
 

Baugrundstücke in der Samtgemeinde Grasleben_09-2020

 
 

Anmeldung zum

monatlichen Newsletter

der Samtgemeinde Grasleben

Mit dem Absenden der Daten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingegebene E-Mail-Adresse zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert wird.

Zur Abmeldung bitte hier klicken.

Bauamt WhatsApp

 

WhatsApp Kontakt