Link verschicken   Drucken
 

Günstige Baugrundstücke sollen Wolfsburger nach Ahmstorf locken

Rennau, den 05.04.2019

Lange hat es gedauert, doch jetzt können endlich fünf Grundstücke in Rennaus Ortsteil Ahmstorf in die Vermarktung gehen. Die Grundstücke liegen laut Samtgemeindebürgermeister Gero Janze mit reizvollem Blick in die Natur auf dem Mühlenberg. Genau so heißt auch die Straße, in der die Bauplätze zu finden sind.

 

Neben der Toplage – nur drei Minuten von der Autobahnauffahrt zur A2 entfernt und trotzdem ohne jeglichen Durchgangsverkehr – könne man mit sehr günstigen Preisen ab 75 Euro pro Quadratmeter werben, so Samtgemeindebürgermeister Gero Janze. Ein weiterer Pluspunkt: Ahmstorf wird im Rahmen der Breitbandinitiative des Landkreises Helmstedt demnächst mit Glasfaser und demzufolge mit schnellem Internet versorgt.

 

Gemeindebürgermeister Jörg Minkley würde es nicht wundern, wenn die Nachfrage das Angebot überschreiten wird. „Natürlich hoffen wir auf einen großen Zuspruch insbesondere aus dem Wolfsburger Bereich“, so Minkley. Aus diesem Grunde habe man sich entschlossen, die Grundstücke im Losverfahren zu vergeben. Die Vermarktungsphase endet am 30. April, bis dahin besteht noch die Gelegenheit, sich für einen der rund 900m² großen Bauplätze zu bewerben.

 

Für die Vermarktung hat sich die Verwaltung zudem ein ganz besonderes Angebot ausgedacht: Die Grundstücke können nämlich ganz bequem vom Sofa aus besichtigt werden. So sind 360-Grad-Bilder sowie einige Luftaufnahmen und ein Video des Hasenwinkeldorfes bzw. der Grundstücke hier zu finden.

 

Direkte Ansprechpartnerin ist Frau Wildhagen, die unter wildhagen@grasleben.de erreicht werden kann.

 

Foto: Bürgermeister Jörg Minkley (links) mit Samtgemeindebürgermeister Gero Janze (rechts) bei einem Vorort-Termin. (Foto: Erik Beyen)

 
 
 
 
 

Mit dem Absenden der Daten erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir eingegebenen Daten zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert werden. Sollten Sie von diesem Dienst sich abmelden wollen, melden Sie sich bitte hier.

 

   Bauen in der Samtgemeinde