BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Illegales Ablassen von Beton in großem Ausmaß im Lappwald bei Heidwinkel

Grasleben, den 07. 07. 2020

Am Donnerstag, den 02.07.2020, wurde von der Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz mitgeteilt, dass im Lappwald ca. 10 m³ Beton in einem Waldgraben abgelassen wurden. Der genaue Fundort liegt etwa auf der Höhe der Abzweigung nach Heidwinkel im Wald auf der westlichen Seite der Bundesstraße 244. Da der Beton ausgehärtet ist, kann dieser nun noch mit schwerem Gerät und entsprechend hohen Kosten zu Lasten der Allgemeinheit aufgebrochen und anschließend entsorgt werden. Eine derartige Menge kann nur von einem Betonmischer-LKW abgelassen worden sein.


Da der oder die Täter eine schwerwiegende Umweltverschmutzung begangen haben, bittet der Landkreis Helmstedt um Hinweise zur Täterermittlung.

- Wem ist ein Betonmischer-LKW in dem o.g. Waldstück bzw. abbiegend oder auffahrend auf die B 244 aufgefallen und kann nähere Angaben zu dem Fahrzeug machen?
- Wer kann Angaben zu den möglichen Tätern machen?
Ihre Hinweise nehmen die örtlichen Polizeidienststellen und der Geschäftsbereich
Abfallwirtschaft, Wasser und Umweltschutz unter der Telefonnummer 05351 / 121 – 2518 oder per E-Mail unter
entgegen.

Die, wenn gewünscht, vertrauliche Behandlung entsprechender Hinweise wird zugesichert.

 

 

Bild zur Meldung: Beton im Lappwald

 
 
 

Baugrundstücke in der Samtgemeinde Grasleben_09-2020

 
 

Anmeldung zum

monatlichen Newsletter

der Samtgemeinde Grasleben

Mit dem Absenden der Daten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingegebene E-Mail-Adresse zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert wird.

Zur Abmeldung bitte hier klicken.

Bauamt WhatsApp

 

WhatsApp Kontakt