BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Private Treffen im Landkreis Helmstedt ab sofort wieder nur noch mit fünf Personen aus zwei Haushalten

Samtgemeinde Grasleben, den 15. 03. 2021

 

Der Landkreis Helmstedt informiert:

 

Es klang so schön: Als einer der wenigen Landkreise in Niedersachsen konnte der Landkreis Helmstedt letzte Woche per Allgemeinverfügung wieder private Treffen von bis zu zehn Personen aus drei Haushalten erlauben. Dies sieht die Corona-Verordnung des Landes so vor. Möglich wurde dies, da im Landkreis Helmstedt der Inzidenzwert von 35 unterschritten wurde. Leider wurde dieser Wert am Sonntag mit 38,3 wieder überschritten. Damit sind ab sofort wieder nur Treffen von maximal fünf Personen aus zwei Haushalten möglich.

 

Der vom Land verordnete Mechanismus sieht vor, dass das einmalige Überschreiten des Inzidenzwertes von 35 die Lockerungen für Treffen im privaten Bereich sofort wieder verbietet. Für erneute Lockerungen muss der Wert von 35 wieder unterschritten werden. Den Erlass einer erneuten Allgemeinverfügung bedarf es dann allerdings nicht, denn der Mechanismus ist auch direkt auf die verfügten Lockerungen anwendbar.

 

Entscheidend sind laut Landes-Verordnung nicht die tagesaktuellen Zahlen der Landkreise sondern die offiziellen Zahlen des Landes, die auf der Seite https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen  im Internet veröffentlicht werden. Aufgrund unterschiedlicher Aktualisierungszeitpunkte hinken die Zahlen des Landes denen der Landkreise meist ein wenig hinterher.

 

„Ich halte die Vorsicht des Landes an dieser Stelle für etwas übertrieben“, erklärt Landrat Gerhard Radeck. „Nachdem wir im Landkreis Helmstedt in nur wenigen Wochen von einem Inzidenzwert von fast 200, der seine Ursache hauptsächlich in den Alten- und Pflegeheimen hatte, auf zeitweise unter 20 gesunken sind, hätten sich die Menschen mehr Freiheit redlich verdient.“ Es sei aber nun auch im Landkreis Helmstedt vermehrt die britische Mutation festgestellt worden, die nach Angaben von Experten ansteckender und vom Krankheitsverlauf gefährlicher sein soll. „Wie es aussieht, laufen wir tatsächlich in eine dritte Welle hinein. Dies ist im Zusammentreffen mit den Zumutungen eines nun schon lang anhaltenden Lockdowns und dem absolut nachvollziehbaren Freiheitsdrang der Menschen, kaum miteinander zu vereinbaren“, so Radeck. „Ich bin aber zuversichtlich, dass der Inzidenzwert mit fortschreitenden Impfungen eine immer geringere Rolle spielen wird, wenn wir erst einmal die Älteren und die anderen Risikogruppen, also diejenigen die am Gefährdetsten sind, geschützt haben.“

 

Text: Landkreis Helmstedt

 
 
 
 

Baugrundstücke in der Samtgemeinde Grasleben_09-2020

 
 

Anmeldung zum

monatlichen Newsletter

der Samtgemeinde Grasleben

Mit dem Absenden der Daten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingegebene E-Mail-Adresse zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert wird.

Zur Abmeldung bitte hier klicken.

Mängelmeldung

 

WhatsApp Kontakt