Link verschicken   Drucken
 

Reisefieber 2020 - Angebote für Kinder und Jugendliche

Samtgemeinde Grasleben, den 27. 02. 2020

Die Kreisjugendpflege des Landkreises Helmstedt hat auch für das Jahr 2020 wieder regionale und überregionale Veranstaltungsangebote, die in der Ferienzeit für Kinder und Jugendliche angeboten werden, im „Reisefieber“  zusammengefasst. Zahlreiche Vereine, Verbände und Organisationen bieten eine Vielzahl von spannenden Aktionen und Veranstaltungen für junge Menschen im Landkreis Helmstedt und Umgebung an. Gerade in den Ferien ergibt sich für die Schülerinnen und Schüler am ehesten die Gelegenheit, an einem Zeltlager teilzunehmen, Zirkusabenteuer zu erleben oder Tiere in ihrer natürlichen Umwelt zu sehen. Neue Erfahrungen zu machen, zu diskutieren, zu Reisen, dieses und vieles mehr ermöglichen die Anbieter.


Im Hintergrund der Aktionen wirken eine Vielzahl an Helferinnen und Helfern mit, die die Jugendarbeit der Vereine und Verbände meist ehrenamtlich unterstützen und deren Engagement und Einsatz die Angebote erst ermöglicht. Die Organisatoren hoffen, dass alle Kinder und Jugendlichen beim Durchblättern das „passende“ Angebot finden.


Als gedruckte Auflage ist das kostenlose „Reisefieber 2020“ in der Kreisverwaltung, im Jugendamt, in den Jugendzentren, in den Verwaltungen der Kommunen, im ev.-luth. Propsteijugenddienst Helmstedt und in der Ev.-luth. Propstei Königslutter, im Kirchenverband Helmstedt, bei den freien Trägern Arbeiterwohlfahrt, Diakonischen Werk und der Beratungsstelle für Eltern und Jugendlichen aus erhältlich.

 

Eine digitale Information steht am Ende dieser Meldung zum Download verfügbar und auf der Webseite www.helmstedt.de zu finden.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Reisefieber 2020 - Angebote für Kinder und Jugendliche

 
 
 

WhatsApp Kontakt

 
 

Mit dem Absenden der Daten erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir eingegebenen Daten zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert werden. Sollten Sie von diesem Dienst sich abmelden wollen, melden Sie sich bitte hier.

 

   Bauen in der Samtgemeinde