BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Mitgliederversammlung des NSGB Kreisverbandes Helmstedt – Vorstand konstituiert sich digital

Samtgemeinde Grasleben, den 20. 01. 2022

Mitgliederversammlung des NSGB Kreisverband Helmstedt findet digital statt – Vorstand konstituiert sich neu

 

Der Kreisverband Helmstedt des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund (NSGB) hat sich nach den Kommunalwahlen im Herbst des vergangenen Jahres nun konstituiert. Neben einigen neuen Gesichtern im Vorstand standen auch Wahlen an. So wurde Thomas Bode (Stadt Helmstedt) im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Rüdiger Fricke (Samtgemeinde –SG- Velpke) übernahm den Posten des zweiten Vorsitzenden von Edelgard Hahn (Gemeinde Lehre), die dem Vorstand künftig nicht mehr angehört. Nach 15 Jahren schied auch Kreisgeschäftsführer Matthias Lorenz (SG Nord-Elm) aus und übergab das Amt an Lehres Gemeindebürgermeister Andreas Busch. Die Wahlergebnisse für den geschäftsführenden Vorstand waren einstimmig.

 

Gero Janze (SG Grasleben), Philipp Ralphs (SG Heeseberg), Jürgen Haberland (Gemeinde Lehre), Andreas Kühne (SG Nord-Elm) und Rainer Gnaß (Samtgemeinde Velpke) wurden darüber hinaus von ihren Kommunen für den Kreisvorstand benannt und gehören diesem künftig als Beisitzer an. Thomas Bode freut sich, weitere fünf Jahre als Vorsitzender dem NSGB-Kreisverband vorzustehen: „Ich bedanke mich für das durch die Wiederwahl entgegengebrachte Vertrauen. Wir werden in den kommenden fünf Jahren weiter aktiv die Interessen unserer Verbandsmitglieder vertreten und uns zu den anstehenden politischen Themenfeldern sowohl regional als auch landes- und bundesweit äußern.“ Auch Rüdiger Fricke freut sich auf die Arbeit im Verband: „Ich freue mich weiterhin im Kreisvorstand und als 2. Vorsitzender des Kreisverbandes die Interessen der Samtgemeinden und Gemeinden des Landkreises Helmstedt im NSGB vertreten zu können. Für die Kommunalen Spitzenverbänden dürften die Informationen und Meinungen aus den örtlichen Gliederungen von großer Bedeutung sein, um die kommunalen Interessen gegenüber der Landesregierung und dem Landtag vertreten zu können.“ Auch der neue Kreisgeschäftsführer Andreas Busch zeigt sich motiviert für die anstehenden Aufgaben.

 

An der Sitzung, die pandemiebedingt als Videokonferenz stattfand, nahm auch NSGB-Präsident Marco Trips teil. Er berichtete aus der aktuellen Landespolitik und wies darauf hin, dass in diesem Jahr auch eine Landtagswahl ansteht. An die Landesregierung gewandt, forderte er einen deutlichen Bürokratieabbau vor allem für kleinere und mittlere Kommunen, die dem alltäglichen Bürokratiewahnsinn langsam nicht mehr Herr werden. Auch sei das Thema Rechtsanspruch auf einen Ganztagsplatz im Grundschulalter seitens des Bundes noch nicht ausfinanziert, hier müsse das Land für eine ausreichende Gegenfinanzierung sorgen und sich zunächst einmal kurzfristig erklären, wie es diesen Rechtsanspruch umsetzen will. Schließlich, so Trips weiter, müsse man auch bei der Digitalisierung weiterkommen und dürfen auch bei der Hausärztlichen Versorgung in den ländlichen Räumen nicht nachlassen. Auch Landrat Gerhard Radeck und Landtagsabgeordneter Jörn Domeier waren der Einladung gefolgt und sprachen Grußworte. Alexander Hoppe, Bürgermeister der Stadt Königslutter am Elm, nahm an der Versammlung ebenfalls als Gast teil.

 

Sobald die Pandemielage es zulässt, sollen die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder und Funktionsträger noch würdig in einer Präsenzveranstaltung verabschiedet werden. „Das ist das Mindeste, wenn sich Menschen ehrenamtlich für die Basis der Demokratie hier im Kommunalen engagieren“, so Vorsitzender Bode abschließend.

 

Text: NSGB-Kreisverband Helmstedt

 

Bild zur Meldung: Foto (Quelle: Gemeinde Lehre): Bildschirmausdruck von der digitalen Mitgliederversammlung des NSGB-Kreisverbandes Helmstedt

 
 
 

Baugrundstücke in der Samtgemeinde Grasleben_09-2020

 
 

Anmeldung zum

monatlichen Newsletter

der Samtgemeinde Grasleben

Mit dem Absenden der Daten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingegebene E-Mail-Adresse zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert wird.

Zur Abmeldung bitte hier klicken.

Bauamt WhatsApp

 

WhatsApp Kontakt