Link verschicken   Drucken
 

Wussten Sie schon ...?

Die Samtgemeinde Grasleben wurde 1974 im Rahmen der Gebietsreform gegründet und besteht aus den vier Mitgliedsgemeinden Grasleben, Mariental, Querenhorst und Rennau. Sie liegt in waldreicher Umgebung zwischen der Kreisstadt Helmstedt und der "Volkswagen-Stadt" Wolfsburg, gut zu erreichen über die Bundesautobahn A 2, Anschlussstelle Helmstedt, sowie die Bundesstraße 244. In den Bahnhöfen in Wolfsburg und Braunschweig bestehen Zusteigemöglichkeiten zu den ICE-Zügen der Deutschen Bundesbahn. Die Interregio-Züge halten jeweils in Helmstedt, so dass man in kurzer Zeit die Stadt Braunschweig und die Landeshauptstädte Hannover und Magdeburg erreichen kann.

Die Samtgemeinde  bietet einen hohen Erholungswert und lädt zu Wanderungen und Spaziergängen im nahegelegenen Lappwald  ein. Unbedingt sehenswert ist die 850 Jahre alte ehemalige Klosteranlage der Zisterzienser mit der romanischen Pfarrkirche in Mariental Dorf. Diese Anlage ist eines der herausragenden Bauwerke der Route 8 des niedersächsischen Projektes "Wege in die Romanik". Die Lage der Samtgemeinde an der Deutschen Ferienroute Alpen-Ostsee und dem Naturschutzgebiet Lappwald ist besonders interessant für Wohnmobiltouristen, die Ruhe und Erholung suchen. Unterbringungsmöglichkeiten bestehen in Gasthäusern und auf einem Campingplatz.

Die im Lappwald und seiner Umgebung vorkommenden Bodenschätze wie Steinsalz und Quarzsand bilden seit alters her die Grundlage für eine gewerbliche Nutzung. Zwar ist die Samtgemeinde einerseits ländlich strukturiert, doch zugleich ist Grasleben im Landkreis Helmstedt einer der bedeutenden Gewerbestandorte mit namhaften Unternehmen. Dazu zählen u.a. die esco GmbH in Grasleben, die das vor Ort unter Tage gewonnene Steinsalz in alle Welt verschickt. Die Großbäckerei Steinecke in Mariental ist einer der größten Handwerksbetriebe und Arbeitgeber im Landkreis Helmstedt. Bei der Sport-Thieme KG handelt es sich um einen der größten Sportgerätehersteller und -versender in Europa und damit um eines der exportorientiertesten Unternehmen des Landkreises. Darüber hinaus bietet das Grundzentrum Grasleben mit dem neuen bereits erschlossenen ca. 228 ha großen Gewerbegebiet "Heidwinkel" genügend Platz für ansiedlungswillige mittelständische zukunftsorientierte Unternehmen.

Eine dynamische Verwaltung steht der Samtgemeinde zur Verfügung, die sich als "Dienstleistungsunternehmen" für den Bürger versteht. Die Mitarbeiter sind gern bereit, interessierten Unternehmen bei  Ansiedlungsfragen behilflich zu sein. Die Samtgemeinde Grasleben unternimmt alles, um Unternehmen und Unternehmern optimale Voraussetzungen für eine Gewerbe- bzw. Industrieansiedlung zu schaffen. Darüber hinaus ist es selbstverständlich, auch bereits bestehenden Unternehmen bei der Lösung ihrer Probleme behilflich zu sein.

Neben den landwirtschaftlich geprägten Ortsbildern sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Neubaugebiete entstanden. Diese Entwicklung wird auch weiterhin fortgesetzt, so dass die Samtgemeinde Grasleben als "Idyll im Grünen" heute bereits eine beachtliche Wohnqualität aufweisen kann. Die große Nachfrage von Bauinteressenten beweist dies, sicherlich auch wegen der direkten Autobahnanschlussstelle der A 2 Berlin - Magdeburg - Hannover.

Ärzte, Zahnärzte, Massagepraxen, Apotheken sowie Fachgeschäfte und zwei Supermärkte sind vor Ort. Ein Freibad und diverse Sportanlagen (u.a. die Lappwald-Sporthalle) sind vorhanden. Das Freizeitangebot wird vielen Ansprüchen gerecht (Fußball, Reiten, Sport- und Bogenschießen, Tennis, Wander- und Radwandermöglichkeiten und vieles mehr). Darüber hinaus lädt eine Vielzahl von örtlichen Vereinen im sportlichen und kulturellen Bereich zum Mitmachen ein.

Kindergärten bestehen in den Gemeinden Grasleben, Mariental und Querenhorst. In Grasleben befindet sich die Grundschule. Weiterführende Schulen befinden sich in der Kreisstadt Helmstedt und sind durch die bestehenden Busverbindungen sehr gut erreichbar.

 

Hier erfahren Sie mehr zur  Geschichte der Samtgemeinde Grasleben.

 

Zahlen, Daten, Fakten

 

Das Gebiet der Samtgemeinde umfasst eine Fläche von 4.518 Hektar.

Lage
Nordöstliche Samtgemeinde des Landkreises Helmstedt zwischen den Großstädten Braunschweig, Magdeburg und Wolfsburg. Weitere gemeinsame Grenzen mit den Städten Helmstedt und Königslutter am Elm, Verwaltungsgemeinschaft mit Weferlingen/Sachsen-Anhalt und der Samtgemeinde Velpke.

Bevölkerungszahl
ca. 4.800, davon Erwerbstätige ca. 59%.

Erwerbsstruktur nach Wirtschaftsbereichen

Land- und Forstwirtschaft 5,3%
Produzierendes Gewerbe 61,5%
Handel, Verkehr und Nachrichtenübermittlung 10,4%
Dienstleistungen und übrige Wirtschaftsbereiche 22,8%

Sozialstruktur der Erwerbstätigen
Selbständige und mithelfende Familienangehörige 7,8%
Arbeiter 60,5%
Beamte und Angestellte 31,7%

Einzugsbereiche
Städte Braunschweig, Helmstedt, Magdeburg und Wolfsburg

 

 

Neugierig geworden ...? Dann werfen Sie doch auch einen Blick in die erschienenen Publikationen der Samtgemeinde Grasleben.

 
 
 
 
 

Mit dem Absenden der Daten erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir eingegebenen Daten zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert werden. Sollten Sie von diesem Dienst sich abmelden wollen, melden Sie sich bitte hier.

 

   Bauen in der Samtgemeinde

 

 

Gewerbe