Link verschicken   Drucken
 

Verkehrsberuhigung im Dorfkern Graslebens

Beispielbild

Die von der Gemeinde Grasleben seit einigen Jahren geplanten verkehrsberuhigenden Maßnahmen im Ortskern von Grasleben werden nun endlich umgesetzt. Nachdem für den Bereich Mittel-, Schul- und Kirchstraße bereits eine „Zone-30“ umgesetzt wurde, sollen nun ergänzend bauliche Maßnahmen, bestehend aus Aufpflasterungen im Fahrbahnbereich und der stellenweise vorgesehenen Verbreiterung von Gehwegen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit umgesetzt werden.

 

Der Rat der Gemeinde Grasleben hat sich die Entscheidung dabei nicht leicht gemacht. Letztlich soll jedoch die Sicherheit der Nutzer und insbesondere der Kinder auf dem Schulweg erhöht werden. Zudem erhofft sich der Rat eine Reduzierung des „Abkürzungsverkehrs“. Aktuell entstehen durch die Verkehrsführung immer wieder gefährliche Situationen, insbesondere durch zu schnellen PKW-Verkehr. Ob die gewünschten Maßnahmen den vorgesehenen Zweck erreichen, kann messbar wohl aber erst mit Abschluss der Bauarbeiten festgestellt werden.

 

Gemeindedirektor Gero Janze unterstützt die Entscheidung des Rates vollumfänglich, denn, ohne Mut zu Veränderungen wird sich nie eine Verbesserung der Verkehrssituation ergeben, so seine Aussage.

 

Die Straßenbauarbeiten sind abschnittweise für die Zeit ab dem 12.06.2019 bis voraussichtlich Mitte November 2019 geplant. Die Gemeinde Grasleben hat die Arno Schulze GmbH & Co. KG aus Calvörde mit der Ausführung der Straßenbauarbeiten beauftragt.

 

Anwohner werden gebeten, sich darauf einzustellen, dass die von den Baumaßnahmen betroffenen Grundstücke zeitweise nur eingeschränkt erreichbar sein werden. Zudem werden alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die zeitweise entstehenden Verkehrsbeschränkungen und um Unterstützung der sinnvollen Intention des Rates gebeten.

 

Die einzelnen und vollständigen Maßnahmen stehen hier zum Download bereit:

Baumaßnahmen zur Verkehrsberuhigung Grasleben

 

Ansprechpartner für die Umsetzung der Maßnahme im Rathaus ist Herr Dirk Jacob (E-Mail , Tel. 05357-9600-27).

 
 
 
 
 

Mit dem Absenden der Daten erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir eingegebenen Daten zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert werden. Sollten Sie von diesem Dienst sich abmelden wollen, melden Sie sich bitte hier.

 

   Bauen in der Samtgemeinde