Link verschicken   Drucken
 

Corona: Infos auf einen Blick

Hier finden Sie wichtige und aktuelle Informationen zum Corona-Virus und den getroffenen Maßnahmen in der Samtgemeinde Grasleben und dem Landkreis Helmstedt. (Zuletzt aktualisiert: 02.04.2020 / 08:55 Uhr)

 

Im oberen Bereich dieser Seite finden Sie aktuelle Kurzinformationen, weiter unten auf dieser Seite finden Sie zu jedem Thema ausführlichere Informationen.

 

  • Rathaus Grasleben bis 19.04.2020 nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache zugänglich.

  • Gelbe Säcke ab sofort bei Niedrig Preis ("NP") in Grasleben erhältlich.

 

  • Alle Osterfeuer am 11. und 12.04. in der Samtgemeinde Grasleben entfallen. Ersatztermine sind in Prüfung.

  • Aufnahmestopp in Heimen für ältere Menschen, pflegebedürftige Menschen und Menschen mit Behinderungen und für ambulant betreute Wohngemeinschaften (zunächst befristet bis zum 18.04.2020).

  • Besuchs- bzw. Betretungsverboten für ambulant betreute Wohngemeinschaften (zunächst befristet bis zum 18.04.2020).

  • Neue zentrale Hotline der Landesregierung für Fragen der BürgerInnen: 0511 / 120 6000.

  • Restaurants, Speisegaststätten, Systemgastronomie, Imbisse, Mensen und dergleichen sind für den Publikumsverkehr zu schließen (zunächst befristet bis zum 18.04.2020).
  • Helios-Klinik Helmstedt, Landkreis Helmstedt und DRK richten Corona-Testzentrum ein.

  • Betrieb für Einrichtungen der Tagespflege, Werkstätten für behinderte Menschen untersagt: Notbetreuung möglich.

  • Besuchsverbot in Krankenhäusern, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie Alten- und Pflegeheimen.

  • Schließung aller Freizeit- und Kultureinrichtungen, von Teilen des Einzelhandels und Verbot von Zusammenkünften.

  • Dienste, Sitzungen, Versammlungen usw. der Ortsfeuerwehren sind bis zum 19.04.2020 ausnahmslos einzustellen.

  • Campingplatz Mariental: Touristische Buchungen zunächst befristet bis zum 19.04.2020 untersagt.

  • Nutzung der Dorfgemeinschaftshäuser zunächst befristet bis zum 19.04.2020 (einschließlich) untersagt.

  • Außerschulische Nutzung der Schulsporthalle und der Lappwaldhalle mit Fitnessraum zunächst befristet bis zum 19.04.2020 (einschließlich) untersagt.

  • Kindertagesstätten und Grundschule Grasleben geschlossen: Notbetreuung eingerichtet.

 


Soziale Kontakte beschränken (Stand: 27.03.2020)

Die rasante Verbreitung des Corona-Virus (SARS-COV-2) in Deutschland ist besorgniserregend. Ziel muss es sein, die Infektionskurve zu verlangsamen, damit auch bei hohen Krankheitsfällen stets genügend Intensivplätze zur Verfügung stehen und die gesundheitliche Versorgung weiterhin gesichert bleibt. Die Vermeidung sozialer Kontakte wird die Übertragungsgeschwindigkeit des neuartigen Corona-Virus verringern und ist daher wirkungsvoller als eine pauschale Ausgangssperre. Vor diesem Hintergrund wurde die Niedersächsische Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte erlassen.


Ausweispflicht und Gültigkeit von Ausweisen

Von dem vorrangigen Ziel, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, sind auch die Bürgerämter als Pass- und Personalausweisbehörden betroffen. Zum Umgang mit der Gültigkeit von Personalausweisen und der Ausweispflicht hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) eine Pressemitteilung veröffentlicht. Die Mitteilung ist auf der Website des Personalausweisportals hier abrufbar.


Dorfgemeinschaftshäuser (Stand: 16.03.2020)

Mit Wirkung vom 16.03.2020 wurde die Nutzung der Dorfgemeinschaftshäuser in der Samtgemeinde Grasleben in Absprache zwischen Samtgemeindebürgermeister Gero Janze, den Gemeindedirektoren und der Bürgermeister/innen zunächst befristet bis zum 19.04.2020 (einschließlich) untersagt.

 

Dies umfasst die folgenden Einrichtungen:

  • Forsthaus Grasleben
  • Gemeindezentrum Mariental
  • Sport- und Kulturzentrum Querenhorst
  • Sport- und Schützenheim Rennau (Hasenwinkelhaus)

 

Die Schließung gilt aufgrund der weitreichenden Maßnahmen des Landes Niedersachsen inzwischen auch für das Schützenhaus Grasleben, das Sport- und Schützenheim Rottorf und das Schützenhus Ahmstorf.


Freiwillige Feuerwehren

Alle regulären Dienste, Sitzungen, Versammlungen usw. aller Abteilungen in den Ortsfeuerwehren und der Samtgemeindefeuerwehr sind vorerst bis zum 19.04.2020 ausnahmslos einzustellen. Ziel dieser Maßnahmen ist weiterhin der bestmögliche Schutz der Kameradinnen und Kameraden vor einer Ansteckung mit dem Virus untereinander. Eine mögliche Quarantäne ganzer Ortsfeuerwehren soll hier unbedingt vermieden werden. Die Anweisungen sind vorsorglicher Natur, um die Leistungsfähigkeit der einzelnen Ortsfeuerwehren nicht zu gefährden.

 

Alle Feuerwehren der Samtgemeinde Grasleben sind vollständig einsatzfähig.


Freizeit- und Kultureinrichtungen, Einzelhandel (Stand: 26.03.2020)

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Helmstedt.


Gaststätten, Restaurants (Stand: 24.03.2020)

Gemäß Allgemeinverfügung des Lankreises Helmstedt sind Restaurants, Speisegaststätten, Systemgastronomie, Imbisse, Mensen und dergleichen für den Publikumsverkehr zu schließen. Dies gilt ab sofort bis einschließlich Sonnabend, den 18.04.2020.

 

Es gelten folgende Ausnahmen:

 

Die genannten Betriebe dürfen Leistungen, den Verkauf von Speisen und Getränken, im Rahmen eines Außerhausverkaufs für den täglichen Bedarf nach telefonischer oder elektronischer Bestellung erbringen. Gleiches gilt für entsprechende gastronomische Lieferdienste.  


Hilfsangebote für Unternehmen (Stand: 30.03.2020)

Informationen zu den Hilfsangeboten für Unternehmen finden Sie auf folgenden Seiten:

 

 

Eine Veröffentlichung des Bundesfinanzministeriums mit kompakten Informationen zum Hilfsprogramm für Selbstständige, Freiberufler und kleine Betriebe finden Sie hier.

 

Ferner hat die INDUSTRIE- und HANDELSKAMMER BRAUNSCHWEIG eine beratende Unterstützung zu folgenden Themen angeboten:

  • Liquiditätshilfen (KfW, NBank)

  • Gespräche Lieferanten und Vermieter

  • Staatliche Hilfen / Unterstützungsangebote von Bund und Land

 

Hierzu wurde eine Hotline eingerichtet. Die entsprechende Telefonnummer lautet: 0531 / 4715 222.


Kindergärten, Grundschule Grasleben und Hort (Stand: 23.03.2020)

Das Land Niedersachsen hat am Freitagmittag (13.03.2020) das Verbot für das Betreiben u. a. von Kindertagesstätten und Schulen ab 16. März bis zum 19. April 2020 ausgesprochen. Für die gemeindlichen Grundschulen und Kindertagesstätten hat das Land festgelegt, dass eine Notbetreuung in kleinen Gruppen erfolgen darf. Alle Informationen bekommen Sie hier.

 

Zusammenfassung für die ab 16. März eingerichteten Notfallbetreuungen in den Kindertagesstätten und Grundschulen der Samtgemeinde Grasleben gemäß den Vorgaben des Landes Niedersachsen.

Betrifft Kinder, deren Erziehungsberechtigte in sog. kritischen Infrastrukturen (Gesundheit, Medizin, Pflege, Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Feuerwehr, Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche) tätig sind.

 

Fragen zur Notfallbetreuung richten Sie bitte an:

Kindertagesstätten: 05357 / 9600-20 | (Verwaltung SG Grasleben)

Grundschule: 05357 / 1031 |

 

Hilfreiche Links:

 

Tipps für Eltern

Über den Ausbruch der Krankheit COVID-19, hervorgerufen durch das Corona-Virus, und die Auswirkungen wird aktuell weltweit berichtet. Medienberichte und andere Informationen erreichen auch viele Kinder und nehmen dadurch die aktuelle Situation sehr genau wahr. Eltern und andere Bezugspersonen stehen deshalb vor der Herausforderung, mit ihren Kindern über diese möglicherweise belastende Situation zu sprechen.

 

Nachfolgende Tipps stehen Ihnen hier zum Download bereit.


Krankenhäuser, Pflegeheime und ambulante Anbieter (Stand: 02.04.2020)

Zum Schutz der Bewohner/innen, Mitarbeiter/innen und der Angehörigen hat das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung einer fachaufichtlichen Weisung ein Besuchsverbot in Krankenhäusern, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie Alten- und Pflegeheimen ausgesprochen. Zudem wurde der Betrieb für Einrichtungen der Tagespflege untersagt. Eine Notbetreuung in kleinen Gruppen ist möglich. Der Landkreis Helmstedt hat hierzu am 18.03.2020 eine Allgemeinverfügung erlassen. Diese gilt zunächst bis zum 18.04.2020.

 

Am 01.04.2020 wurde vom Landkreis Helmstedt eine weitergehende Allgemeinverfügung zum Aufnahmestopp in Heimen für ältere Menschen, pflegebedürftige Menschen und Menschen mit Behinderungen und für ambulant betreute Wohngemeinschaften sowie über ein Besuchs- bzw. Betretungsverbot für ambulant betreute Wohngemeinschaften erlassen. Diese gilt zunächst bis zum 18.04.2020.


Osterfeuer

Sämtliche kreisangehörigen Städte, Samtgemeinden und Gemeinden im Landkreis Helmstedt untersagen die Durchführung von Osterfeuern am 11. und 12.04. Mit Mitteilung vom 01.04.2020 hat das Niedersächsische Umweltministerium überraschend die Durchführung von Osterfeuern an Ersatzterminen zugelassen. Nähere Informationen für die Veranstalter folgen nach Abstimmung mit dem Landkreis Helmstedt. Die Presseinformation des Umweltministeriums ist hier zu finden.


Rathaus

Aufgrund der aktuellen Bemühungen der Niedersächsischen Landesregierung zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus schließen alle kreisangehörigen Kommunen bis voraussichtlich zum 19.04.2020 vom Grundsatz ihre Rathäuser für den Publikumsverkehr. Der Dienstbetrieb im Rathaus Grasleben läuft jedoch in vollem Umfang weiter. Persönliche Vorsprache im Rathaus ist nach telefonischer Terminvereinbarung nach wie vor ausdrücklich möglich.

 

Die zuständigen Ansprechpartner in der Samtgemeindeverwaltung Grasleben finden Sie hier.


Sporteinrichtungen (Stand: 16.03.2020)

Mit Wirkung vom 16.03.2020 wurde die außerschulische Nutzung der Schulsporthalle und der Lappwaldhalle mit Fitnessraum zunächst befristet bis zum 19.04.2020 (einschließlich) untersagt.


Testzentrum

Angesichts der jüngsten Entwicklungen zur COVID-19 Erkrankung richten die Helios St. Marienberg Klinik Helmstedt, der Landkreis Helmstedt und das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Helmstedt ein Corona-Testzentrum ein. Dies wird auf dem Gelände der Helios Klinik Helmstedt ab Freitag, den 20. März, bis auf weiteres täglich jeweils von 08:00- 16:00 Uhr als eine ambulante Corona-Teststelle den Betrieb aufnehmen. Im Testzentrum können ab Freitag, den 20. März, Patienten getestet werden, bei denen ein begründetes Risiko einer Infektion mit dem Corona-Virus besteht. Das Zentrum befindet sich in einem DRK-Zelt auf dem Storchenparkplatz, direkt vor dem Klinikeingang.


Es werden jedoch nur akute Verdachtsfälle getestet, die sich zuvor beim Gesundheitsamt unter der Tel.Nr. 05351 / 121-1415/1490 angemeldet haben. Bei der Anmeldung erfolgt zunächst eine telefonische Beratung, ob ein solcher Verdachtsfall vorliegt. Das ist insbesondere der Fall, wenn Symptome vorliegen und ein unmittelbarer Kontakt zu einem Infizierten oder ein Aufenthalt in Risikogebieten stattgefunden hat. Weitere Informationen bietet die Pressemitteilung des Landkreises Helmstedt vom 19.03.2020.


Übernachtungsbetriebe (Stand: 18.03.2020)

Bund und Länder wollen mit drastischen Einschränkungen für den Tourismus die Verbreitung des Coronavirus bremsen. So wurden Regelungen erlassen, damit Übernachtungsangebote im Inland nur zu notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden können. Der Landkreis Helmstedt hat hierzu am 18.03.2020 eine Allgemeinverfügung erlassen. Dies betrifft auch den Campingplatz in Mariental sowie alle Hotels, Wohnmobilstellplätze, private und gewerbliche Ferienwohnungen-/zimmer, Übernachtungs- und Schlafgelegenheiten und vergleichbaren Angeboten. Bereits beherbergte Personen haben ihre Rückreise möglichst bis zum 19.03.2020, spätestens bis zum 25.03.2020 vorzunehmen.

 

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, bleibt der Campingplatz Mariental zunächst bis zum 19.04.2020 für touristische Zwecke geschlossen.


Werkstätten und Tagesförderstätten für behinderte Menschen, ambulante und teilstationäre Angebote der Eingliederungshilfe (Stand: 18.03.2020)

Oben genannte Einrichtung dürfen gemäß Allgemeinverfügung des Landkreises Helmstedt vom 18.03.2020 von den dort beschäftigen und betreuten Menschen mit Behinderungen zunächst bis zum 18.04.2020 nicht betreten werden. Von diesem Betretungsverbot ausgenommen sind diejenigen Menschen mit Behinderung, die eine Betreuung während des Tages benötigen und deren Betreuung anderweitig nicht sichergestellt werden kann. Für diesen Personenkreis ist eine Notbetreuung sicherzustellen. Es gilt auch nicht für solche Betriebsbereiche von Werkstätten für behinderte Menschen,die der Versorgung mit Speisen in medizinischen und/oder pflegerelevanten Einrichtungen dienen.


Allgemeinverfügungen des Landkreises Helmstedt

  • Allgemeinverfügung VI zum Aufnahmestopp für Heime, ambulant betreute Wohngemeinschaften und besondere
    Formen des betreuten Wohnens, ambulant betreute Wohngemeinschaften zum Zweck der Intensivpflege und über Notbetreuung bei Einstellung des Betriebs von Einrichtungen der Tagespflege: Download (01.04.2020)

  • Allgemeinverfügung V zur Schließung von Restaurants, Speisegaststätten, Systemgastronomie, Imbissen, Mensen und dergleichen: Download (24.03.2020)

  • Allgemeinverfügung IV zur Ausweitung kontaktreduzierender Maßnahmen: Krankenhäuser, Vorsorge- und
    Rehabilitationseinrichtungen, Heime für ältere Menschen, pflegebedürftige Menschen oder Menschen mit Behinderungen, Einrichtungen der Tagespflege: Download (18.03.2020)

  • Allgemeinverfügung III zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich: Übernachtungen, Gaststätten, Restaurants, Werkstätten für behinderte Menschen, Tagesförderstätten für behinderte Menschen sowie vergleichbare Angebote der EingliederungshilfeDownload (18.03.2020)

  • Allgemeinverfügung II zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich: Download (17.03.2020)

  • Allgemeinverfügung I für Reiserückkehrer aus Risikogebieten und zum Besuch von Schulen, Kitas sowie von stationären Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe: Download (12.03.2020)

 

Pressemitteilungen des Landkreises Helmstedt

  • Kreisverwaltung stellt auf Schichtbetrieb um: Download (02.04.2020)

  • Juleum: Turmbesteigungen entfallen: Download (31.03.2020)

  • Bericht aus dem Corona-Krisenstab des Landkreises: Download (27.03.2020)

  • Zulassungsstelle geschlossen: Download (26.03.2020)

  • Presseinformation des Landrates zur Corona-Pandemie: Download (24.03.2020)

  • Landkreis, Helios-Klinik und DRK errichten Corona-Testzentrum: Download (19.03.2020)

  • Kreisverwaltung verbessert telefonische Erreichbarkeit: Download (18.03.2020)

  • Kreisverwaltung schränkt Publikumsverkehr ein: Download (17.03.2020)

  • Privatanlieferungen an der TRV Buschhaus und Kompostwerk eingestellt: Download (16.03.2020)

  • Außerschulische Nutzung landkreiseigener Sporteinrichtungen untersagt: Download (13.03.2020)

  • Schließung Kreismuseen: Download (13.03.2020)

  • Weiterer Corona-Fall im Landkreis Helmstedt: Download (13.03.2020)

  • Zukunftstag wird verschoben: Download (13.03.20 20)

  • Erster Corona-Fall im Landkreis Helmstedt: Download (12.03.2020)

 
 
 

WhatsApp Kontakt

 
 

Mit dem Absenden der Daten erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir eingegebenen Daten zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert werden. Sollten Sie von diesem Dienst sich abmelden wollen, melden Sie sich bitte hier.

 

   Bauen in der Samtgemeinde