BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Weg mit den Altlasten aus privaten Haushalten

Samtgemeinde Grasleben, den 19. 09. 2014

Wer hat sie nicht, die angefangenen Dosen und Flaschen mit Resten, die in Haus-halten anfallen, wie z. B. Lackfarben, Lösungsmittel, viele Sorten von Reinigern (Terpentin, Spiritus, Pinselreiniger, Verdünner), Fleckenentferner, Klebstoffe, Leim oder Streusalz und wollte sie schon immer mal loswerden.

 

Diese und andere Schadstoffe aus Haushaltungen können nur im Rahmen von Sammelaktionen entsorgt werden. Hierfür bietet der Landkreis Helmstedt auch dieses Jahr wieder die mobile Schadstoffsammlung in der Zeit vom 24.09.2014 bis 27.09.2014 an. Zum Schutze der Umwelt sollte diese Gelegenheit der ordnungsgemäßen Entsorgung der Sonderabfälle von Jedem genutzt werden, zumal die Abgabe auch wieder an einem Samstag möglich ist.

 

Die Fahrzeuge stehen wie folgt an den Sammelplätzen:

Mittwoch, den 24.09.2014, von 09.00 Uhr bis 10.30 Uhr in Velpke, Sägemühlenweg, auf dem Platz vor der Schranke der Zufahrt zum Schützenhaus, von 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr in Süpplingen an der B 1 auf dem Bauhof der Gemeinde Süpplingen und von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr in Lehre, Vorplatz der Börnekenhalle.

Donnerstag, den 25.09.2014, von 09.00 Uhr bis 10.30 Uhr in Jerxheim, Schützenstraße, von 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr in Büddenstedt, Wulfersdorfer Straße (auf dem Bauhof der Gemeinde) und von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr in Schöningen, Ohrsleber Weg, auf dem Bauhof der Stadt.

Freitag, den 26.09.2014, von 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr in Grasleben, Rottorfer Straße, Parkplatz der Lappwaldhalle und von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr in Königslutter am Elm, Wilhelm-Bode-Straße, auf dem Parkplatz gegenüber dem Schulzentrum / der Badeanstalt.

Samstag, den 27.09.2014, von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr in Helmstedt, Schäferkamp 6, auf dem Gelände der Kreisstraßenmeisterei.

 

Aus gegebenem Anlass weist der Geschäftsbereich Abfallwirtschaft, Wasser und Umweltschutz darauf hin, dass Binder- bzw. Dispersionsfarben (sogenannte Innenraumfarbe) bei der Sammelaktion nicht angenommen werden.

Diese Farben bestehen aus Binde- und Lösungsmitteln, Farbmitteln und Zusatz-stoffen. Hauptbestandteile sind typischerweise Wasser als Lösungsmittel, Kunst-harze und ähnliche Kunststoffe als Bindemittel, Farbstoffe oder Pigmente sowie Füllstoffe wie Calciumcarbonat, Silikate und Quarzmehl.

 

Da sich in Binder- bzw. Dispersionsfarben keine schädlichen Inhaltsstoffe befinden, können diese eingetrocknet problemlos über die Graue Restmülltonne entsorgt oder aber gegen Gebühr bei der Thermischen Restabfall-vorbehandlungsanlage auf dem Gelände des Kraftwerkes Buschhaus angeliefert werden. Sollte die Farbe noch nicht eingetrocknet sein, so ist sie vor der Entsorgung einzutrocknen bzw. einzudicken.

 

Wie bei den letzten Sammelaktionen werden im Rahmen dieser Sammlung durch die Fa. Veolia Umweltservice West GmbH auch wieder kleinere Elektroaltgeräte angenommen. Zu beachten ist dabei jedoch, dass nur Elektroaltgeräte bis zur maximalen Größe einer Mikrowelle, Leuchtstoff- und Energiesparlampen sowie CDs und DVDs abgegeben werden können.

Monitore und Bildschirmgeräte können aufgrund der begrenzten Annahmeka-pazitäten und der besonderen Beförderungsbedingungen nicht angenommen werden.

Gipskarton und –faserplatten sowie asbesthaltige Abfälle und Mineralfaserabfälle können im Rahmen dieser Aktion ebenfalls nicht abgegeben werden. Dies gilt auch für große Elektro- sowie Elektronikgeräte, die die oben angeführten Kriterien nicht erfüllen und während der Öffnungszeiten (Dienstag und Donnerstag von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr sowie Samstag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr) zur Annahmestelle auf dem Gelände der Veolia Umweltservice West GmbH in Helmstedt, Werner-von-Siemens-Str. 5, gebracht werden können.

 

Aus gegebenem Anlass wird außerdem darauf hingewiesen, dass das Abstellen von Sonderabfällen auf dem jeweiligen Sammelplatz oder an anderer Stelle eine Ordnungswidrigkeit und bei dadurch verursachten Verunreinigungen von Boden und Grundwasser u. U. sogar eine Straftat darstellt, die mit einem Bußgeld/Strafbefehl geahndet werden kann.

Weitere Informationen können einem in den Rathäusern und sonstigen bekannten Stellen ausliegenden Infoblatt entnommen werden. Für weitere Fragen stehen Ihnen aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Umweltamtes unter den Rufnummern 05351/121-2517 und 05351/121-2505, der Fax-Nr. 05351/121-2607 sowie der e-mail Adresse: abfallberatung@landkreis-helmstedt.de gerne zur Verfügung.

 
 
 
 

Baugrundstücke in der Samtgemeinde Grasleben_09-2020

 
 

Anmeldung zum

monatlichen Newsletter

der Samtgemeinde Grasleben

Mit dem Absenden der Daten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingegebene E-Mail-Adresse zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert wird.

Zur Abmeldung bitte hier klicken.

Bauamt WhatsApp

 

WhatsApp Kontakt