Link verschicken   Drucken
 

Baugebiet als besondere Würdigung für Johannes Nitschke

Grasleben, den 18.01.2019

Der guten Grasleber Tradition folgend gibt es im Ort nun einen Bürgermeister-Nitschke-Ring. Der langjährige Samtgemeinde- und Gemeindebürgermeister Johannes Nitschke schließt damit an Heinrich Hermanns, Friedrich-Wilhelm Frese und Friedrich-Wilhelm Jaeger an, denen als ehemalige Bürgermeister bzw. Landrat ebenfalls Straßen in Grasleben gewidmet wurden. Das entsprechende Straßenschild – mit textlicher Erläuterung – konnte nun im Baugebiet Parkallee mit Fertigstellung der Erschließungsstraße und Widmung offiziell aufgestellt werden. Hierzu trafen sich Nitschkes Tochter und aktuelle Grasleber Bürgermeisterin Veronika Koch sowie Gemeindedirektor Gero Janze mit Maren Paas als Vertreterin des Erschließungsträgers Allerthal Gras Leben GmbH.

 

Nitschke, Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister der Gemeinde sowie Ehrenbürgermeister der Samtgemeinde und Träger des Verdienstkreuzes am Bande, hat sich über Jahrzehnte hinweg in außerordentlichem Maße für die Samtgemeinde Grasleben und den Landkreis engagiert. „Es ist gut, dass Herr Nitschke nun auch eine für alle sichtbare Würdigung für sein Lebenswerk erhält“, so Janze. Sein ehrenamtliches Engagement wird heute von seiner Tochter, Veronika Koch, weitergeführt. „Wobei sich Veronika Koch noch etwas länger engagieren muss, um in einem Atemzug mit ihrem Vater genannt zu werden“, so Janze scherzend.

 

Das in Rede stehende Baugebiet ist ein wichtiger Fortschritt in der Entwicklung Graslebens. Insgesamt stehen 44 Bauplätze unterschiedlichster Größenordnung ab 500 m² zur Verfügung. So kann allen Wünschen von Bauherren entsprochen werden. Die Nachfrage zeigt, wie attraktiv die Gemeinde inzwischen nicht nur für Grasleber ist.

 

Maren Paas, die die Vermarktung der Baugrundstücke entlang des Bürgermeister-Nitschke-Rings selbst übernommen hat, zeigt sich zufrieden: „Ich selbst bin Hamburgerin und nach Grasleben zugezogen, weil uns die ruhige Lage am Lappwald mit all den Freizeitmöglichkeiten und der sehr guten Infrastruktur überzeugt hat“.

 

Erschwingliche Baugrundstücke mit Glasfaseranschluss bieten laut Bürgermeisterin Koch einen wichtigen Standortvorteil gegenüber der Konkurrenz, sodass gerade auch junge Familien und Berufstätige aus Wolfsburg, Gifhorn, Braunschweig und Magdeburg angesprochen werden. Vor den großen Städten brauche man sich jedenfalls nicht zu verstecken, so die Bürgermeisterin.

 

Weitere Informationen erhalten Bauwillige unter: www.baugrundstuecke-parkallee.de.

 

Ergänzende Informationen zum Baugebiet Parkallee:

  • Bauträgerfreiheit und individuelle Bebaubarkeit mit 2 Vollgeschossen und 9,5m Höhe (Stadtvilla)
  • 44 Bauplätze
  • 500 – 1200m²
  • schnelles Internet der modernsten Generation (Glasfaser)
  • optimale Nahversorgung
  • kurzfristig bebaubar

 

Ergänzende Informationen zu den genannten Persönlichkeiten:

Johannes Nitschke (Bürgermeister-Nitschke-Ring)

  • Ratsherr in der Gemeinde Grasleben von 1968-2011, davon Bürgermeister von 1985-2011
  • Samtgemeindebürgermeister von 1974-2001
  • Abgeordneter im Kreistag Helmstedt von 1981-2011
  • Ehrenbürger und Ehrenbürgermeister der Gemeinde Grasleben
  • Ehrenbürgermeister der Samtgemeinde Grasleben

Friedrich-Wilhelm Jaeger (Landrat-Jaeger-Ring)

  • Landrat des Landkreises Helmstedt von 1972-1974 und von 1991-1994

Friedrich Frese (Bürgermeister-Frese-Ring)

  • Bürgermeister der Gemeinde Grasleben von 1966-1985

Heinrich Hermanns (Bürgermeister-Hermanns-Straße)

  • Bürgermeister der Gemeinde Grasleben von 1948-1966
 

Foto: vl.: Bürgermeisterin Veronika Koch, Maren Paas (Allerthal Gras Leben GmbH) und Gemeindedirektor Gero Janze.

 
 
 
 
 

Mit dem Absenden der Daten erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir eingegebenen Daten zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert werden. Sollten Sie von diesem Dienst sich abmelden wollen, melden Sie sich bitte hier.

 

   Bauen in der Samtgemeinde