BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die Expansion der Rocker soll gestoppt werden; Polizei und Kommunen unterzeichneten eine neue Sicherheitspartnerschaft

Samtgemeinde Grasleben, den 05. 02. 2014

Im Kampf gegen Rocker-Kriminalität haben gestern Vertreter der Polizeidirektion Wolfsburg-Helmstedt, der Stadt Wolfsburg und des Kreises Helmstedt samt angeschlossener Gemeinden eine Sicherheitspartnerschaft unterzeichnet. Wie unsere Zeitung bereits exklusiv berichtete, ist das Ziel der Vereinbarung, den Austausch zwischen den Behörden zu vertiefen und so mögliche Straftaten zu verhindern.

 

Die Auflösung des mächtigen Hannoveraner Ortsclubs ("Charter") der Hells Angels hatte zur Folge, dass die Rockergruppe in andere Städte expandierte, so auch nach Helmstedt und Wolfsburg. Zum harten Kern sollen hier nach Schätzungen der Polizei rund 100 Männer gehören. Strafrechtlich in Erscheinung getreten sind sie kaum.

 

Der Leiter der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt, Hans-Ulrich Podehl, befürchtet allerdings, dass die Rocker mit ihren legalen Betrieben wie Gastronomien oder Vereinen Fuß fassen wollen und parallel kriminelle Geschäfte betreiben - etwa Prostitution, Drogenhandel oder Schutzgelderpressung.

 

Sichtbares Zeichen, dass die Hells Angels Wolfsburg im Visier haben, sind ihre Kneipen im Kaufhof. In der Stadt gibt es aber noch kein Clubhaus, anders als in Helmstedt. Bürgermeister Wittich Schobert berichtete, dass die Rocker in Helmstedt oft geballt und deutlich erkennbar durch ihre Kutten in der Innenstadt auftreten. "Und das sorgt bei vielen Bürgern für Angst."

 

Nach dem Vorbild anderer Kommunen regte Podehl die Gründung der Sicherheitspartnerschaft an, die gestern unterzeichnet wurde.

 

Quelle Text und Foto: Wolfsburger Nachrichten vom 05.02.2014; Autor des Textes: Hendrik Rasehorn

 

Bild zur Meldung: (sitzend, von links): Hans-Werner Schlichting (Samtgemeindedirektor von Velpker), Wolfgang Herzog (Vertreter des Helmstedter Landrats), Polizeichef Hans-Ulrich Podehl und Wolfsburgs Erster Stadtrat Werner Borcherding. Foto: regios24/Helge Landmann

 
 
 

Baugrundstücke in der Samtgemeinde Grasleben_09-2020

 
 

Anmeldung zum

monatlichen Newsletter

der Samtgemeinde Grasleben

Mit dem Absenden der Daten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingegebene E-Mail-Adresse zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert wird.

Zur Abmeldung bitte hier klicken.

Bauamt WhatsApp

 

WhatsApp Kontakt