BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Grasleben ist spitze, Stille Stars wurden beim Neujahrsempfang der Gemeinde geehrt

Samtgemeinde Grasleben, den 18. 01. 2017

Grasleben ist spitze. So lautete jedenfalls die Einschätzung von Samtgemeindebürgermeister Gero Janze beim diesjährigen Neujahrsempfang in der Grundschule Grasleben. Wie er betonte, wolle er nicht schimpfen, sondern die guten Seiten der Samtgemeinde betonen. Hierzu zählen allen voran die vielen Ehrenamtlichen. Hervorragend laufe es aber auch bei den Kindergärten, dem Hort, den Spielplätzen und den gewerblichen Betrieben, wobei er besonders die Firmen Sport-Thieme und esco hervorhob. Bürgermeisterin Veronika Koch machte jedoch deutlich, dass man dennoch einige Baustellen zu bearbeiten hätte. Hierzu zähle auf jeden Fall die Verkehrsbelastung im Ort. Sie versprach, beim Thema Entlastungsstraße und Verkehrsberuhigung für Grasleben nicht müde zu werden.

 

Gastredner beim Neujahrsempfang war Landrat Gerhard Radeck. Bewusst provokativ gab die Gemeinde den Inhalt vor: „Landrat, was nun?“. Sichtlich gut aufgelegt berichtete Radeck dann von den drei B, die er aktuell vorrangig zu bearbeiten habe. Breitband, Buschhaus, Barmke. Gemeint sei dabei, die Internet-Infrastruktur als wichtigen Teil der Daseinsvorsorge zu verbessern und das Industrieareal der ehemaligen BKB sinnvoll zu nutzen. Abschließend stellte er das Thema Gewerbegebiet Barmke-Rennau in den Fokus. Man wolle mit der Stadt Helmstedt das Thema weiter forcieren, allerdings nur im Dialog mit den Bürgerinitiativen. Selbstverständlich müsse man sich sehr genau anschauen, was angesiedelt werden soll und welche Ziele dadurch erreicht werden könnten, so Radeck.

 

Großen Beifall bekamen auch die musikalischen Darbietungen der esco Bergkapelle sowie Martha Hunold mit einem Satz der "Sonate G-Dur“ von Johann Baptist Vanhal und Mia Bergau mit "Passaggio" von Ludovico Einaudi.

 

Ehrungen standen ebenfalls auf dem Programm: So wurde das „Team Unterkunft“ des Vereins Grasleben für alle e.V. für herausragendes und besonderes Engagement in der Flüchtlingshilfe geehrt. Zum Team gehören Wolfgang Henke, Jan Hüttenrauch, Marianne Budde-Jenter, Tobias Rutz, Kai und Karin Nolte sowie Christian Rudisch. Janze fand es einfach sensationell, was die Beteiligten in kürzester Zeit für die Samtgemeinde geleistet hätten. Genannt sei dafür beispielhaft, dass die Unterkünfte mit Möbeln und vielfältigsten Einrichtungsgegenständen ausgestattet wurden, das Lager verwaltet wird und eine Fahrradwerkstatt eingerichtet wurde. Darüber hinaus wurden Kochkurse, Kleidung, Spenden und Verkehrserziehungsmaßnahmen organisiert.

 

Für die Gemeinde Grasleben ehrte Veronika Koch zwei Ehrenamtliche: Gudrun Schierding leitet im Heimat- und Verkehrsverein seit 30 Jahren die Tanzgruppe, gründete 1989 eine Kinder- und Jugendgruppe. Ute Glaue hat bis 2016 fast 30 Jahre lang das Mutter-Kind-Turnen und das Kinderturnen im TSV Grasleben geleitet.

 

Fred Worch, erst seit wenigen Wochen Bürgermeister der Gemeinde Mariental, ehrte Angelika Köckeritz. Sie gründete vor 14 Jahren den Seniorenkreis Mariental, organisierte Referate, Film- und Diavorträge, Bus- und Kutschfahrten. Köckeritz nimmt sich sogar Zeit, einzelne Senioren persönlich zu besuchen und sich um deren Belange zu kümmern. Sie sei aufgrund ihres beispiellosen Engagements ein Aushängeschild der Gemeinde Mariental, so Worch.

 

Und auch der Rennauer Gemeindebürgermeister Jörg Minkley hatte eine Ehrung zu vergeben: Der Rottorfer Hartmut Anders war jahrelang im Ortskommando der Feuerwehr und aktives Mitglied. Gesundheitlich kann er das nicht mehr, dennoch gehört er bei Einsätzen noch immer zu den Ersten am Feuerwehrhaus, um die Kameraden beim Ausrücken zu unterstützen. Die tägliche Pflege des Gerätehauses liegt ihm ebenfalls am Herzen. Anders kümmert sich zudem um Reparaturen, die Kleidung der Kameraden, den Rottorfer Feuerwehrstammtisch sowie die Kinder- und Jugendfeuerwehr. Doch damit nicht genug - auch die Schützen hielt er dreißig Jahre lang als Hauptmann ehrenamtlich auf Trab.

 

Eine Bildergalerie zum Neujahrsempfang 2017 gibt es auf der Facebook-Seite der Samtgemeinde Grasleben unter: https://www.facebook.com/185473911598849/photos/?tab=album&album_id=1046911628788402.

 

Bilder: Dieter Trapp

 
 
 
 

Baugrundstücke in der Samtgemeinde Grasleben_09-2020

 
 

Anmeldung zum

monatlichen Newsletter

der Samtgemeinde Grasleben

Mit dem Absenden der Daten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingegebene E-Mail-Adresse zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert wird.

Zur Abmeldung bitte hier klicken.

Bauamt WhatsApp

 

WhatsApp Kontakt