Link verschicken   Drucken
 

Internetausbau in der Samtgemeinde Grasleben

Samtgemeinde Grasleben, den 09.11.2018

 

Glasfaserausbau des Landkreises Helmstedt

Dieses Projekt, welches mit Bundes- und Landesmitteln gefördert wird, ist auf die als unterversorgt definierten Gebiete begrenzt. Der Gesetzgeber hat hier eine klare Grenze festgelegt. Alle Grundstücke, die eine Internetversorgung von unter 30 Mbit/s haben, gelten als unterversorgt und liegen somit im Ausbaugebiet von Landkreis Helmstedt und dem für das Projekt ausgewählten Netzpartner Vodafone.

 

Doch es gab noch einen zweiten Faktor, der bei der Definierung des Ausbaugebietes maßgeblich war. Die öffentliche Hand darf per Gesetz keine Gebiete anschließen, in denen bereits ein Telekommunikationsunternehmen einen Ausbau durchgeführt oder angekündigt hat – wie in unserem Fall in großen Teilen Graslebens und Marientals, in denen die Telekom den Ausbau mittels Vectoring- bzw. in einigen Bereichen mit Super-Vectoring durchführt.

 

Welche Bereiche genau zum Ausbaugebiet der Telekom gehören, wird im unteren Abschnitt erläutert.

 

Wichtig für das Glasfaserprojekt zu wissen, ist Folgendes:

  • Um einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu erhalten und so rund 2.500 Euro zu sparen, ist ein Vertragsabschluss bis 01.12.2018 zwingend notwendig.

  • Der Ausbau geschieht nur dann, wenn mindestens 40 % der in Frage kommenden Haushalte im Ausbaugebiet einen Vertrag abgeschlossen haben. Aktuelle Daten sind hier zu finden www.breitband-helmstedt.de. Stand am 09.11.2018 im Cluster Velpke Grasleben = 33 %.

  • Verträge mit Vodafone sind mit Surfgeschwindigkeiten von 100, 500 oder 1.000 Mbit/Sek. verfügbar – je nach Bedarf und Budget.

 

Weitere Infos zum Ausbau von Vodafone und Landkreis Helmstedt

Glasfaserbüro im Rathaus Grasleben mit Sprechstunden jeden Dienstag und Donnerstag

 

Ansprechpartner:

Herr Memis

Rufnummer: 01578 / 0579279

E-Mail: glasfaser@multiconcept-md.de

 

Vodafone kommt zu Ihnen

Falls Sie nicht ins Glasfaserbüro kommen können, kommt Vodafone zu Ihren. Vereinbaren Sie gleich einen Termin.


Ansprechpartner:

Herr Kreye

Rufnummer: 0160 / 450 59 67

E-Mail: m.kreye@vertriebspartner-vfkd.de

 

 

Ausbau der Telekom mittels Vectoring/Super-Vectoring

Wie oben beschrieben hat die Telekom den Ausbau in großen Teilen Graslebens und Marientals mittels Vectoring- bzw. mit Super-Vectoring durchführt. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt damit auf bis zu 250 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Die Telekom hat dafür mehrere Kilometer Glasfaser verlegt und Verteiler neu aufgestellt oder mit moderner Technik aufgerüstet. Noch mal zur Erinnerung: Wo die Telekom baut, ist es gesetzlich für den Landkreis oder die Gemeinde untersagt, Glasfaser anzuschließen.

 

Auf der unten abrufbaren Karte ist genau zu sehen, welche Bereiche in Grasleben und Mariental vom Ausbau der Telekom profitieren.

 

In Grasleben sind das die folgenden Straßenzüge:

Am Kurhaus, Am Walde, BGM-Hermanns-Straße, Bahnhofstraße, Bussardweg, Falkenweg, Fichtenweg, Halbe Haube, Heidwinkelstraße, Helmstedter Straße, Hoppegarten, Im Hungerberg, In der Kohli, Kiefernweg, Milanstraße, Oulchy-le-Château-Ring, Rottorfer Straße, Schaperwiesenweg, Steinweg, Südstraße, Tannenweg, Vor dem Thiesberg (siehe auch Bild unten).

 

In Mariental wird fast das ganze Dorf von der Telekom erschlossen. Glasfaseranschlüsse von Vodafone sind lediglich Am Bärendenkmal und in der Königsberger Straße möglich.

 

Achtung: Um vom Vectoring der Telekom profitieren zu können, müssen Sie Ihren Vertrag überprüfen lassen und ggf. ändern. Sie surfen durch den Ausbau nicht automatisch schneller.

 

Weitere Infos zum Ausbau der Telekom

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich hier informieren:

  • Telekom Shop Helmstedt, Neumärker Str. 11, 38350 Helmstedt

  • Phone Shop Helmstedt, Bauerstr. 2, 38350 Helmstedt

  • www.telekom.de/schneller

  • Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)

  • Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)

 

 

Nachfolgend noch einmal einige „Facts“ zum Thema Breitband auf einen Blick:

 

+ Alle Vodafone-Verträge – ob an der Haustür oder im Rathaus geschlossen, sind gültig. Bitte nicht verwirren lassen, wenn der jeweilige Verkäufer etwas anderes verbreitet. Bei Unklarheiten bitte am besten direkt bei der Vodafone-Glasfaserhotline unter 0800 / 2030325 anrufen. +

 

+ Auf der Internetseite www.breitband-helmstedt.de ist die aktuelle Vorvermarktungsquote zu finden. Dabei handelt es sich nur um bestätigte und im System hinterlegte Verträge, es dürften folglich noch ein paar mehr sein, die zwar bereits unterschrieben, aber noch nicht eingepflegt sind. +

 

+ Die benötigten 40 % sind noch nicht ganz erreicht. Machen Sie also weiter kräftig Werbung für das Projekt, Zeit ist nur noch bis zum 01.12.2018 +

 

+ Vodafone berät bis Ende November dienstags und donnerstags im Rathaus zu den Öffnungszeiten. +

 

+ Die verbindlichen Preise sind unter www.vodafone.de/helmstedt zu finden. Andere Tarife gibt es nicht. +

 

+ Wenn Sie Post von der Samtgemeinde erhalten, nicht verwirren lassen. Es soll damit lediglich versucht werden, weitere Abschlüsse zu generieren. Empfänger des Schreibens, die bereits einen Vertrag abgeschlossen haben, müssen vorerst nichts weiter tun. +

 

+ Es gibt Bereiche in der Samtgemeinde, die aktuell von der Telekom nicht mit 30 Mbit versorgt werden, in denen aber auch kein Ausbau mit Glasfaser vorgesehen ist. Hierzu zählt zum Beispiel der Landrat-Jaeger-Ring in Grasleben. Was kann ich machen? Weisen Sie per E-Mail das Breitband-Referat des Landkreises auf diesen Umstand hin (thomas.koluszniewski@landkreis-helmstedt.de oder klaus-dieter.berndt@landkreis-helmstedt.de). In der bereits angestoßenen erneuten Markterkennung sollte dieser Missstand dann erkannt werden.) +

 
 
 
 
 
 

Mit dem Absenden der Daten erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir eingegebenen Daten zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert werden. Sollten Sie von diesem Dienst sich abmelden wollen, melden Sie sich bitte hier.

 

   Bauen in der Samtgemeinde

 

 

Gewerbe