Link verschicken   Drucken
 

Jetzt noch bis 30.10. Glasfaseranschluss sichern

Samtgemeinde Grasleben, den 21.10.2019

Durch die Breitband-Initiative des Landkreises Helmstedt bekommen unterversorgte Haushalte einen Glasfaseranschluss – direkt bis ins Haus. Die ersten Tiefbauarbeiten in den Clustern laufen bereits seit mehreren Wochen.

 

Sollten Grundstückseigentümer im Rahmen der Vorvermarktung nicht die Möglichkeit gehabt haben, einen Vertrag mit Vodafone abzuschließen und somit die Gelegenheit auf einen kostenfreien Glasfaseranschluss verpasst haben, besteht die Möglichkeit, nachträglich einen kostenpflichtigen Glasfaserhausanschluss zu beantragen. Natürlich ist dieser Anschluss auch an einen Vertrag mit dem Partner Vodafone gebunden. Dieses Angebot gilt nur für die unterversorgten Grundstücke der Bürgerinnen und Bürger, die im Projektgebiet liegen und keinen Vertrag mit Vodafone im Rahmen der Vorvermarktung abgeschlossen haben. Grundsätzlich bewegen sich die Kosten für einen Hausanschluss bei 410,00 € bis 20 Meter Anschlusslänge, gemessen ab Straßenmitte. Ab dem 21. Meter wird das Angebot um einen laufenden Meter-Preis ergänzt. Kosten / lfd. Meter: 15,60 €.

 

ACHTUNG!

Die Möglichkeit, einen nachträglichen Glasfaserhausanschluss zu beantragen endet in den Orten Ahmstorf, Rennau, Rottorf am Klei und Querenhorst aufgrund des Abschlusses der Tiefbauarbeiten am 30.10.2019.   

 

Wie muss ich vorgehen, um einen Glasfaseranschluss zu erhalten?

Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich über das Kontaktformular auf der Homepage des Referates Breitband (www.breitband-helmstedt.de) direkt an den Landkreis Helmstedt zu wenden. Das Verwenden des Kontaktformulars wird deshalb empfohlen, da damit die Datenspeicherung und Übermittlung der Adressdaten an Planer und Netzbetreiber zugestimmt wird. Gern können die Anfragen aber auch an breitband@landkreis-helmstedt.de gesendet werden.

 

Folgende Informationen müssen an den Landkreis Helmstedt (per Kontaktformular oder E-Mail) übermittelt werden:

  • Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse  

  • Anschrift des Grundstückes, das den Anschluss erhalten soll

  • Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse aller Eigentümer des Grundstückes, das den Anschluss erhalten soll

  • Eigentumsnachweis bei Neukauf des Grundstückes

 

Für einen nachträglichen Hausanschluss werden zudem folgende Dokumente benötigt:

  • Glasfaserhausanschlussvertrag

  • Grundstückseigentümererklärung

 

Diese Dokumente erhalten Bürgerinnen und Bürger nach der Kontaktaufnahme mit dem Landkreis Helmstedt (Frau Kempe, Referat Breitband). Das Vorliegen der unterschriebenen Dokumente ist Voraussetzung dafür, einen Vertrag mit Vodafone abschließen zu können.

 

Liegen die unterschriebenen Verträge vor, muss ein Vertrag mit Vodafone über ein Telekommunikationsprodukt (Telefon, Internet) abgeschlossen werden. Sobald alle Verträge vorliegen, wird die Anschlussadresse für den Planer und die Baufirma freigegeben.

 

Text: Jana Kempe, Landkreis Helmstedt

 
 
 
 
 
 

Mit dem Absenden der Daten erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir eingegebenen Daten zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert werden. Sollten Sie von diesem Dienst sich abmelden wollen, melden Sie sich bitte hier.

 

   Bauen in der Samtgemeinde