BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aktionsplan Inklusion

Der Kreistag des Landkreises Helmstedt beschloss am 09.12.2020 den 1. Aktionsplan Inklusion für den Landkreis Helmstedt. Dieser Aktionsplan soll dazu beitragen, in den nächsten Jahren den übergreifenden Zielen der UN-BRK (Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderung) auf Kreisebene schrittweise näher zu kommen. Durch mehr Inklusion und Teilhabe soll die Lebensqualität nicht nur für Menschen mit Behinderungen sondern für alle Bürger*innen verbessert werden.


Die im Aktionsplan aufgeführten 37 konkreten Maßnahmen gehen zurück auf die Mitwirkung von Betroffenen bzw. deren Angehörigen oder Betreuer*innen, von Trägern der freien Wohlfahrtspflege sowie von unterschiedlichen Experten*innen. Die Maßnahmen sollen der inklusiven Gestaltung vielfältiger Lebensbereiche wie zum Beispiel Freizeit, Sport, Kultur, Mobilität, Bildung, Soziales, Älter werden, Arbeit, Erwachsenenbildung, Ausbildung und Integration dienen.


Landrat Gerhard Radeck verbindet mit dem 1. Aktionsplan die Hoffnung, dass durch inklusives Handeln der Landkreis Helmstedt zu einem noch beliebteren Lebens- und Arbeitsort werden wird, in dem sich alle Menschen in ihrer Vielfalt zu Hause fühlen können. Ferner komme ein inklusiv gestalteter Sozialraum nicht nur Menschen mit Behinderung, sondern letztendlich allen Menschen zugute. Der vorliegende 1. Aktionsplan Inklusion und die enthaltenen Maßnahmen sind nicht als abgeschlossen zu betrachten. Der Landkreis wird vielmehr regelmäßig die Umsetzung der Maßnahmen evaluieren und neue Maßnahmen entwickeln. So werden die Arbeitsgruppen im Jahr 2020 fortgeführt und eine Fortschreibung des Aktionsplans gewährleistet.


Der 1. Aktionsplan des Landkreises Helmstedt kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: 

Aktionsplan Inklusion.
 
Zum Erhalt gedruckter Exemplare kann sich an  gewandt werden.

Vorschläge für "mehr Inklusion" im Landkreis Helmstedt können ebenfalls unter der oben genannten Mailadresse eingereicht werden. Eine Frist für das Einreichen von Themen gibt es nicht, da der Aktionsplan auf Dauer angelegt ist und regelmäßig fortgeschrieben wird.

 

Text: in Anlehnung an den Landkreis Helmstedt

 
 
 

Baugrundstücke in der Samtgemeinde Grasleben_09-2020

 
 

Anmeldung zum

monatlichen Newsletter

der Samtgemeinde Grasleben

Mit dem Absenden der Daten erklären Sie sich damit einverstanden, dass die eingegebene E-Mail-Adresse zur Versendung des Newsletters elektronisch gespeichert wird.

Zur Abmeldung bitte hier klicken.

Bauamt WhatsApp

 

WhatsApp Kontakt